Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Anfahrt

Info-Panel

Herren II 2017/2018

  1. News
  2. Kader
  3. Spiele & Tabelle
... lade FuPa Widget ...
FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach auf FuPa

1. Mannschaft: Muttertagsgeschenk: Deutlicher Sieg im Verfolgerduell

Gleich passiert´s! Jonas Faber unmittelbar vor seinem Kopfballtreffer zum 1:0.

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – SG Jebenhausen/Bezgenriet                                 5:1 (1:1)

Nach zuletzt zwei enttäuschenden Niederlagen durfte man auf die Reaktionen der FTSVler am Muttertag gespannt sein. Gegner hierzu war allerdings kein Geringerer als der letztjährige Kreisliga-A-Absteiger von der Göppinger Südstadt SG Jebenhausen/Bezgenriet, welcher bislang zwar unter ihren eigenen Erwartungen blieb, dennoch seit fünf Partien ungeschlagen war. Das heimische Trainergespann musste dazu zwar auf einige Defensivstützen wie Dennis Eichinger, Florian Eckert, Nico Lippek oder auch Pascal Cozza verzichten, dennoch konnte eine mehr als schlagkräftige Truppe auf den grünen Teppich geschickt werden.

Die, muttertagsbedingt etwas weniger als sonst, 120 Zuschauer sahen von Beginn an ein dominantes Ditzenbach-Gosbach, das gefällig nach vorne spielte. Lediglich der letzte Tick fehlte desöfteren noch im Abschluss oder der ehemalige Spitzenschiedsrichter Hans Wolf (Stuttgart) sah diverse Abseitsstellungen. Nach einer etwa halben gespielten Stunde kam dann noch mehr Leben in die Strafräume. Zum einen vereitelte der gegnerische Keeper bei der Chance von Jonas Faber noch den Torerfolg, aber auch die Gäste hatten im Gegenzug zwei gute Möglichkeiten. In der 38. Minute dann die verdiente Führung: Jonas Faber schraubte sich nach einer Ecke unnachahmlich nach oben und vollendete aus kurzer Distanz. Doch die Freude währte nur kurz, denn die SG glich in derselben Spielminute im direkten Gegenzug aus.

Nach Wiederanpfiff dann zunächst eine ausgeglichene Begegnung, bis in der 55. Minute Jannik Herrmann einen langen Freistoß in die Gefahrenzone schlug. Diesen konnte Jonas Faber nach einer Ablage gekonnt per Drehschuss zum 2:1 verwerten. Trotz dieser Führung verloren die Platzherren nun etwas die Kontrolle über das Spiel und bekam keinen richtigen Zugriff mehr. Doch außer einer Großchance, die Dennis Wiesner bravourös vereitelte sprang für die Göppinger Südstädter dabei nicht heraus. Eine ähnliche Möglichkeit hatte in dieser Phase Marcel Wiesner, doch ebenfalls im 1:1-Duell versagten ihm die Nerven. Besser machte er es in einer nahezu identischen Situation kurze Zeit später (70. Minute) und schloss hierbei erfolgreich zum 3:1 ab. Trotz dieser kleinen Vorentscheidung kam beim FTSV nun unverständlicherweise Hektik auf und verlor dadurch etwas die Linie. Doch die Gäste konnten trotz entblößter Abwehr kein Kapital daraus schlagen. Im Gegenteil: Ditzenbach-Gosbach nutzte die nun frei werdenden Räume und sorgte für letzten Endes klare Verhältnisse. Marcel Wiesner nach schönem Zusammenspiel zum Zweiten als auch fast schon gewohnheitsgemäß Dominik Dzirson zeichneten mit ihren Treffern für den deutlichen 5:1-Sieg im Verfolgerduell um die Plätze hinter der Tabellenspitze verantwortlich. Ein unspektakulärer und, wenn auch etwas zu hoch ausgefallen, verdienter Sieg der Mühlwiesen-Elf und eine zumindest kleine Rehabilitation für die vergangenen beiden Partien.

Nach dem kommenden spielfreien Wochenende geht es für den FTSV danach in die letzten beiden Saisonspiele. Zunächst gegen den starken TB Holzheim, dann zum Saisonabschluss zuhause gegen den TKSV Geislingen.

Unsere 2. Mannschaft gewann ihr Spiel kampflos, da der Gegner aus Spielermangel kein Team stellen konnte.

 

Die Tore erzielten:

Je 2x Jonas Faber und Marcel Wiesner, Dominik Dzirson

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Marco Bähring, Ilir Ramaj, Jannik Herrmann (ab 90. Min. Jan Sorg), Thomas Adelgoß, Patrick Pelzl (ab 71. Min. Nico Faber), Dominik Dzirson, Jan Hohmann, Patrick Reiter (ab 71. Min. Sebastian Oechsle), Marcel Wiesner, Jonas Faber (ab 70. Min. Jan Sorg); nicht eingesetzt: Rene Miksche (ET), Florian Eckert

1. Mannschaft: Relegation ade! Erneuter Patzer gegen Kellerkind

TV Deggingen II - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                              3:1 (1:0)

Nach der ärgerlichen Niederlage gegen die TG Reichenbach aus der Vorwoche, durfte der FTSV nun zum Derby nach Deggingen reisen. Leider musste dies die rot-weiße Truppe stark dezimiert tun, denn zu den bekannten Langzeitausfällen gesellten sich gegenüber dem letzten Spiel aus unterschiedlichsten Gründen weitere vier Akteure hinzu. Kompensiert wurde dies mit Spielern, welche leider allesamt nicht komplett im Vollbesitz ihrer Kräfte sind bzw. mit zwei A-Jugendlichen, die so die Bank verstärkten. So standen gleich sechs Nachwuchskräfte im Kader, die aktuell oder zumindest noch im letzten Jahr A-Jugend spielen durften – ein Zeichen, zumindest für die Zukunft.

Die Partie selbst entwickelte sich aus FTSV-Sicht dann leider eher dürftig und ist relativ schnell erzählt. Das fleißige Deggingen stand zunächst tief in seinen eigenen Reihen, war aber ständig auf der Lauer nach Fehlern des FTSV. Und die wurden auch geliefert: reihenweise Fehlpässe, gepaart mit, auf die gesamte Elf gesehen, zu wenig Herz und Wille, spielte den Gastgebern in die Karten. So resultierten die Gegentore aus Defensivschnitzern und plötzlich war man mit 3:0 im Hintertreffen. Ditzenbach-Gosbach startete zwar noch eine Schlussoffensive, was aber letzten Endes zu spät war. So war es lediglich dem eingewechselten und gut spielenden A-Jugendlichen Sebatian Oechsle vorbehalten die Ergebniskosmetik auf 1:3 zu betreiben. Letzterer war dann auch zusammen mit Jannik Schneider und dem emsigen Patrick Reiter die Lichtblicke in einer insgesamt dürftigen Mannschaftsleistung.

Nachdem man nahezu gegen alle vorderen Mannschaften gepunktet hat, ließ man erneut, in diesem Fall verdientermaßen, Federn gegen ein Team aus der hinteren Tabellenregion und verabschiedet sich mit diesem Ergebnis nun endgültig aus dem Rennen um den Relegationsplatz. Für die letzten anstehenden Begegnungen sollte man sich wieder darauf besinnen, was uns gegen Hausen und Süßen stark gemacht hat: Einsatzbereitschaft und gemeinsames Agieren.

 

Das Tor erzielte:

Sebastian Oechsle

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Florian Eckert (ab 45. Min. Sebastian Oechsle), Dennis Eichinger (ab 57. Min. Jannik Schneider), Ilir Ramaj, Pascal Cozza (ab 45. Min. Thomas Adelgoß), Patrick Pelzl, Dominik Dzirson, Jan Hohmann, Patrick Reiter, Marcel Wiesner (ab 70. Min. Jan Sorg), Marco Bähring; nicht eingesetzt: Rene Miksche (ET)

Aktive: 3:2 und 2:3 - Sieg und Niederlage

Hoch her ging es desöfteren im gegnerischen Strafraum.

1. Mannschaft: Schiedsrichter in umkämpften Spiel leider spielentscheidende Person

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – TG Reichenbach                2:3 (1:2)

Mit der TG Reichenbach stellte sich der erwartet unangenehme Gegner in den Mühlwiesen vor. Dementsprechend ging es von beiden Seiten mit viel Tempo in die Partie. Zunächst der FTSV, er startete einen blitzsauberen Angriff über Dominik Dzirson und Jan Hohmann mit einem erfolgreichen Torabschluss. Torjubel der Heimischen und keinerlei Proteste der Reichenbacher folgten, doch der Unparteiische hatte etwas dagegen und pfiff das Tor ab. Abseits? Keiner wusste es und keiner bekam es auch kommuniziert. Umso bitterer, dass die Gäste im unmittelbaren Gegenzug ihrerseits den Führungstreffer markierten. Auch danach blieben die Rehgebirgler mit ihren schnellen Spitzen brandgefährlich und legten bereits fünf Minuten später zur 2:0-Führung nach. Davon ließen sich die Platzherren jedoch nicht entmutigen und spielten weiter gut, mutig und gefällig nach vorne. Mehrere Male brannte es lichterloh im Reichenbacher Strafraum, doch vor der Pause klappte es nur einmal mit einem Torerfolg. Jonas Faber setzte dabei Marcel Wiesner hervorragend in Szene, dieser scheiterte aber am gut haltenden Keeper, doch Thomas Adelgoß war dann im Nachsetzen zum 1:2-Halbzeitstand erfolgreich.

Nach der Pause knüpfte Goalgetter Dominik Dzirson daran nahtlos an: er nutzte eine gegnerische Unachtsamkeit und schob die Kugel unbedrängt ins leere Tor. Nun war der FTSV voll bei der Musik. Die Spielkontrolle ging nun vollends in die rot-weiße Reihen über, nur was fehlte war die Führung. Gute Chancen waren da, doch der Torerfolg blieb versagt. Ausgehend von einem harten taktischen Foul an der Mittellinie, welches nicht mit der folgerichtigen gelb-roten Karte geahndet wurde, verlor der Unparteiische mehr und mehr seine Linie, was dann den Ausschlag gab, dass die 20-minütige Schlussphase ziemlich hektisch und geprägt von Nickligkeiten war. Der FTSV versuchte zwar alles um die verdiente Führung zu erzielen, doch es kam ganz anders. Nach einer Abseitsstellung und einem klaren Foul an Dennis Eichinger, was bezeichnenderweise sofort darauf der TG-Keeper auch unumwunden bestätigte, erzielten die Gäste die Führung, die sie bis zum Ende robust und mit viel Einsatz verteidigten. So stand Ditzenbach-Gosbach nach 90 Minuten mit leeren Händen da, obwohl drei Punkte drin gewesen wären. Am Ende muss man sich den Vorwurf gefallen lassen, sich in der Schlussphase zu sehr auf Nebensächlichkeiten eingelassen zu haben und so den Fokus auf das Wesentliche verloren zu haben. Genau daraus gilt es zu lernen, um es beim nächsten Mal besser zu machen. Zu erwähnen sind unter anderem auch die guten Leistungen von Thomas Adelgoß sowie Patrick Reiter, die gerade in der Defensive so einiges geleistet haben. 

Nächsten Sonntag darf man zum Derby nach Deggingen reisen, was nicht minder leicht werden wird.

 

Die Tore erzielten:

Thomas Adelgoß, Dominik Dzirson

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Florian Eckert, Dennis Eichinger, Jannik Herrmann, Pascal Cozza, Thomas Adelgoß, Dominik Dzirson, Jan Hohmann, Patrick Reiter, Marcel Wiesner, Jonas Faber; nicht eingesetzt: Rene Miksche (ET), Markus Bührle (ab 50. Min. Ilir Ramaj Wiesner (ab 87. Min. Jannik Schneider), Nico Lippek

 

 

2. Mannschaft: FTSV schlägt in 2. Hälfte zurück

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – TG Reichenbach                3:2 (1:2)

Ziemlich ersatzgeschwächt und wohlwissend, dass es gegen den Tabellendritten nicht leicht werde würde, startete der FTSV in die Partie. In einer zunächst ausgeglichenen Partie waren die Gäste dann doch die etwas agilere Mannschaft mit der besseren Ordnung. Dennoch markierte Tino Hübler nach gut einer Viertelstunde das 1:0 per Handelfmeter. Doch in der Folgezeit nutze die TG Reichenbach Fehler in der heimischen Defensive eiskalt aus und ging demzufolge bis 32. Minute mit 2:1 in Führung.

Nach der Halbzeitpause durfte man sich eigentlich auf ein ähnliches Bild einstellen, doch plötzlich änderte sich das Geschehen. Die Gäste ließen ihr diszipliniertes Auftreten der 1. Hälfte vermissen und daraus schlug der FTSV nach und nach Kapital und übernahm das Zepter. Trotz der Aushilfe einiger AH-Spieler, welche am Tag zuvor ebenfalls eine Partie zu absolvieren hatten, diktierte man nun das Geschehen. Und der aus seiner Verletzungspause zurückgekehrte Marco Bähring war es, der für den Ausgleich verantwortlich zeichnete. Sein Strahl der Marke „Tor des Monats“ in den Winkel läutete die Kehrtwende ein. Zugute kam, dass die TG sich zunehmend mit Schiedsrichterentscheidungen auseinandersetzte, anstatt ihr erfolgreiches Spiel der 1. Hälfte fortzusetzen und so die Heimelf an einem Sieg arbeitete. Einige Standards blieben zunächst ungenutzt und auch Tino Hüblers Megachance blieb ohne Erfolg. Dann endlich in der 80. Minute war es Murat Yüksels Volleyschuss, der den Weg zum nun verdienten Sieg ebnete. So hielt man im direkten Duell um Platz 2 den Verfolger auf Abstand. Bravo Jungs, eine tolle Teamleistung aus der Marco Bähring und Sebastian Oechsle mit engagierten Leistungen hervorstachen! Dank auch an die „Aushilfen“ von der AH, eine großartige Geste!

 

Die Tore erzielten:

Tino Hübler, Marco Bähring, Murat Yüksel

 

Es spielten:

Rene Miksche, Manuel Becker, Markus Bührle, Tino Hübler, Jan Sorg, Hannes Bosch, Marcus Reichert, Murat Yüksel, Ömer Telci, Marco Bähring, Enes Kisa, Sebastian Oechsle, Said Kisa

1. Mannschaft: 0:2, 2:3…4:3! FTSV gewinnt mit großer Moral Verfolgerduell!

2:2: Dominik Dzirson bedankt sich bei Flankengeber Marcel Wiesner.

SG Überkingen/Hausen - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                  3:4 (2:1)

Endlich war´s möglich: nach zwei Absagen konnten die beiden Teams endlich das Verfolgerduell absolvieren. Gegner Überkingen/Hausen und der FTSV fanden, bis auf den ziemlich schlechten Platz, beste Bedingungen vor. Angenehmes Frühlingswetter und zahlreiche Zuschauer am Spielfeldrand bildeten für das Lokalduell um die Plätze hinter der Spitze dabei würdige Rahmenbedingungen. Leider musste Ditzenbach-Gosbach dafür, neben den bekannten Ausfällen, auch noch auf den verletzten Spielmacher Jonas Faber verzichten.

Beide Teams begannen engagiert, wobei die Platzherren zunächst nach vorne etwas direkter und zielstrebiger waren, auch dem geschuldet, dass der FTSV im Mittelfeld nicht immer den nötigen Zugriff fand und man so hinten unter Druck kam. Ein solcher Ball in die Spitze führte in der 12. Minute dann auch zum 0:1, wobei der heimische Stürmer eine Uneinigkeit der Defensive an der Strafraumgrenze ausnutzte und per Bogenlampe abschloss. Der 2:0-Rückstand erfolgte gute zehn Minuten später. Dafür reichte ein Freistoß aus dem linken Halbfeld, den Keeper Dennis Wiesner bei tief stehender Sonne nur nach vorne abwehren konnte und drei Hausener blank standen und einer davon einschieben konnte. Das Positive zu diesem Zeitpunkt war, dass der FTSV zu keinem Zeitpunkt der Partie aufgab und nun auch selbst immer mehr Angriffe generieren konnte und auch bei Standards stets Gefahr ausstrahlte. Dennoch hätten die Gastgeber gleichzeitig auch auf 3:0 erhöhen können und die Messe wäre dann wohl gelesen gewesen. Auf der anderen Seite konnte Thomas Adelgoß nach Vorarbeit von Dominik Dzirson hingegen auf 1:2 verkürzen, weitere gute Chancen hatten Patrick Reiter und ebenso Jan Hohmann mit einem Freistoß an den Außenpfosten.

Spätestens nach dem Wechsel drehte der FTSV dann richtig auf. Aggressiv und mit vollem Einsatz stemmten sich die Rot-Weißen gegen eine drohende Niederlage. Und bereits kurze Zeit später wurde man dafür belohnt. Marcel Wiesner setzte sich über links stark durch, flankte aus vollem Lauf in die Mitte, wo Dominik Dzirson nur noch einzunicken brauchte und den Platzherren am Gründonnerstag das zweite Ei ins Nest legte. Nach einer Stunde Spielzeit wurde dann jedoch wieder die alte Konstellation hergestellt. Nach einem Eckball wurde ein heimischer Akteur sträflich alleine gelassen und köpfte zur erneuten Führung der Platzherren ein und gleichzeitig blies der FTSV zur weiteren Aufholjagd. Und wieder war es der bärenstarke Marcel Wiesner, der diese erfolgreich einleitete. Dabei nutzte er Unstimmigkeiten zwischen dem Hausener Torwart und seinem Abwehrspieler, passte den Ball in die Mitte, wo er in Thomas Adelgoß einen dankbaren Abnehmer fand und zum Ausgleich abschloss. Nun lag die Führung in der Luft. Aggressiv und voller Tatendrang ging Ditzenbach-Gosbach dabei zu Werke. Im Mittelfeld tat sich vor allem der junge Jan Hohmann positiv hervor und vorne waren Patrick Pelzl, Dominik Dzirson und vor allem Marcel Wiesner ständige Unruheherde. In der Abwehr fand der FTSV nun die nötige Stabilität und ließ kaum mehr was zu. Doch ein weiterer Treffer wollte trotz einiger guter Möglichkeiten zunächst nicht fallen, zudem verweigerte der Unparteiische einen klaren Elfmeter, Dominik Dzirson verlor bei dieser Aktion im Strafraum sogar seinen Schuh. In der 85. Minute fand die Story dann ihren Höhepunkt: der eingewechselte Youngster Sebastian Oechsle verlängerte per Kopf auf den durchstartenden Marcel Wiesner, welcher sich im Laufduell gegen zwei Kontrahenten bravourös durchsetzte und die Kugel zum vielumjubelten 4:3 in die Maschen bugsierte. Der Rest war Leidenschaft pur, ehe der ordentliche Schiedsrichter mit seinem Schlusspfiff eine lange Partynacht in und ums Clubhaus einläutete.

Der FTSV bewies trotz eines schwierigen Starts sowie mehrmaligen Rückstands eine große Moral und gewann am Ende verdient. Vor allem in der 2. Hälfte kaufte man den Überkingern und Hausenern mit einer engagierten und beherzten Leistung den Schneid ab. Wenn möglich, sollte man diesen Schwung vollends in die letzten Partien mitnehmen und schauen, was noch möglich ist. Doch leichter werden die Aufgaben nicht, denn die nächsten Gegner sind allesamt unter der Kategorie „sehr unangenehm“ einzustufen.

 

Die Tore erzielten:

2x Thomas Adelgoß, Dominik Dzirson, Marcel Wiesner

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Florian Eckert, Dennis Eichinger, Jannik Herrmann (ab 50. Min. Ilir Ramaj), Pascal Cozza, Thomas Adelgoß, Dominik Dzirson (ab 90. Min. Jan Sorg), Jan Hohmann, Patrick Reiter, Marcel Wiesner (ab 87. Min. Jannik Schneider), Patrick Pelzl (ab 85. Min. Sebastian Oechsle); nicht eingesetzt: Rene Miksche (ET), Markus Bührle

Aktive: Vierzehn Tore in Uhingen

Dennis Wiesner, eine Bank im FTSV-Tor, hält den Erfolg seines Teams fest.

1. Mannschaft: FTSV kürt Böhmenkirch zum designierten Meister

SC Uhingen - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                        1:4 (1:3)

Ein wahrlicher Brocken wartete am vergangenen Sonntag auf den FTSV. Die Täleself traf nämlich auf keinen Geringeren als den Tabellenzweiten SC Uhingen, der gleichzeitig in den letzten 14 Partien nur eine Niederlage hinnehmen mussten und jene gegen den Tabellenführer aus Böhmenkirch. Doch wohlwissend um das Potenzial sowie der guten Stimmung im Team brauchte sich Ditzenbach-Gosbach nicht zu verstecken und trat mit entsprechend breiter Brust zum Spitzenspiel an der Uhinger Römerstraße an.

Und dies war auch gleich von Beginn an zu spüren. Denn der FTSV war die spielerisch überlegenere Mannschaft und ging bereits nach zehn Minuten durch Dominik Dzirson in Führung. In der Folge vergaben die Rot-Weißen eine ganze Fülle an Chancen, scheiterten jedoch am eigenen Unvermögen oder hatten einfach nur Pech. In der Defensive kamen die Platzherren nur nach individuellen Fehlern des FTSV zum Abschluss. Dennis Wiesner hielt in diesen Situationen bravourös die Fahnen hoch, dennoch musste man nach einer halben Stunde den Ausgleich hinnehmen. Dass Dominik Dzirson derzeit in einer überragenden Torjägerform ist, bewies er aber kurze Zeit danach, als er die Seinen mit seinem zweiten Treffer erneut in Front brachte. Zum psychologisch günstigen Zeitpunkt schlug dann auch noch unser Youngster Jan Hohmann zu und erhöhte kurz vor der Pause auf 3:1.

Der zweite Spielabschnitt war geprägt von Kampf, da Uhingen unbedingt noch die Wende herbeiführen wollte. So haben sie dann auch entsprechend gespielt: gefühlt mit vier oder fünf Stürmern und ausschließlich mit langen Bällen, was aber nicht ungefährlich war und so zu einigen Einschussmöglichkeiten des Tabellenzweiten führte. Doch es zeigte sich, dass wir mit Dennis Wiesner einen Topkeeper haben auf den absolut Verlass ist und der an diesem Tag seinen Kasten hütete wie eine Festung. In der Nachspielzeit war es Patrick Pelzl vorbehalten, das Ergebnis auf den 4:1-Endstand hochzuschrauben.

Dieses Ergebnis macht aufgrund von zwölf Punkten Vorsprung (bei einem Spiel mehr) und nur noch fünf ausstehenden Spielen die TG Böhmenkirch quasi zum designierten Meister. Glückwunsch auf die Alb!

Abschließend ist noch der erstmalige Einsatz unserer A-Jugendlichen Sebastian Oechsle und Jannik Schneider bei den Aktiven zu erwähnen, Letzterer hatte sogar das 4:1 auf dem Fuß, doch sein abgefälschter Schuss ging knapp am Pfosten vorbei. Es waren zwar „nur“ Kurzeinsätze, doch dies ist eine sicherlich gute und zukunftsweisende Erfahrung, um dann zur neuen Runde vollends ganz in den Erwachsenenbereich integriert zu werden.

Der FTSV hat nun Kontakt zum Relegationsplatz hergestellt, bei einem engen Verfolgerfeld sowie einem unbequemen Restprogramm stellt dies zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nur eine Momentaufnahme dar.

 

Die Tore erzielten:

2x Dominik Dzirson, Jan Hohmann, Patrick Pelzl

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Florian Eckert, Dennis Eichinger, Jannik Herrmann, Pascal Cozza, Thomas Adelgoß, Dominik Dzirson (ab 46. Min. Patrick Pelzl), Jan Hohmann (ab 82. Min. Jannik Schneider), Patrick Reiter, Marcel Wiesner, Jonas Faber (ab 85. Min. Sebastian Oechsle); nicht eingesetzt: Rene Miksche (ET), Ilir Ramaj, Nico Lippek

 

 

2. Mannschaft: FTSV lässt Federn bei Kellerkind

SC Uhingen - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                        6:3 (3:1)

Mit dem Ziel sich weiter schadlos zu halten trat der FTSV seine Reise zum SC Uhingen an. Dass dies ein nicht ganz leichtes Unterfangen werden würde, zeigte sich recht schnell. Denn Ditzenbach-Gosbach trat sehr ersatzgeschwächt an und zudem nur mit einem Auswechselspieler. Auch die schwerere Verletzung von Torjäger Ricardo Sözener nach zehn Minuten, ebenso eine Verletzung von Nico Lippek und zu allem Überfluss noch eine rote Karte trugen dazu bei, dass das gesamte Spiel unter keinem guten Stern stand. So beendete man die Begegnung mit einer doppelten Unterzahl, was an diesem Tag einfach zuviel war und man mit einer 6:3-Niederlage die Segel streichen musste.

Jede Serie geht mal zu Ende und so musste der FTSV leider die erste Niederlage seit Ende Oktober hinnehmen, nimmt aber weiterhin den 2. Tabellenplatz ein. Unserem Kameraden Ricardo Sözener wünschen wir an dieser Stelle alles Gute!!!

 

Die Tore erzielten:

Ricardo Sözener, Joshua Köhler, Jan Sorg

 

Es spielten:

Rene Miksche, Manuel Becker, Markus Bührle, Tino Hübler, Ricardo Sözener, Joshua Köhler, Jan Sorg, Marco Rießler, Hannes Bosch, Marcus Reichert, Nico Lippek; Fabian Kalik