Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Anfahrt

Info-Panel

Herren

  1. News
  2. Kader
  3. Spiele & Tabelle
... lade FuPa Widget ...
FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach auf FuPa

Herren

1. Mannschaft: 0:2, 2:3…4:3! FTSV gewinnt mit großer Moral Verfolgerduell!

2:2: Dominik Dzirson bedankt sich bei Flankengeber Marcel Wiesner.

SG Überkingen/Hausen - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                  3:4 (2:1)

Endlich war´s möglich: nach zwei Absagen konnten die beiden Teams endlich das Verfolgerduell absolvieren. Gegner Überkingen/Hausen und der FTSV fanden, bis auf den ziemlich schlechten Platz, beste Bedingungen vor. Angenehmes Frühlingswetter und zahlreiche Zuschauer am Spielfeldrand bildeten für das Lokalduell um die Plätze hinter der Spitze dabei würdige Rahmenbedingungen. Leider musste Ditzenbach-Gosbach dafür, neben den bekannten Ausfällen, auch noch auf den verletzten Spielmacher Jonas Faber verzichten.

Beide Teams begannen engagiert, wobei die Platzherren zunächst nach vorne etwas direkter und zielstrebiger waren, auch dem geschuldet, dass der FTSV im Mittelfeld nicht immer den nötigen Zugriff fand und man so hinten unter Druck kam. Ein solcher Ball in die Spitze führte in der 12. Minute dann auch zum 0:1, wobei der heimische Stürmer eine Uneinigkeit der Defensive an der Strafraumgrenze ausnutzte und per Bogenlampe abschloss. Der 2:0-Rückstand erfolgte gute zehn Minuten später. Dafür reichte ein Freistoß aus dem linken Halbfeld, den Keeper Dennis Wiesner bei tief stehender Sonne nur nach vorne abwehren konnte und drei Hausener blank standen und einer davon einschieben konnte. Das Positive zu diesem Zeitpunkt war, dass der FTSV zu keinem Zeitpunkt der Partie aufgab und nun auch selbst immer mehr Angriffe generieren konnte und auch bei Standards stets Gefahr ausstrahlte. Dennoch hätten die Gastgeber gleichzeitig auch auf 3:0 erhöhen können und die Messe wäre dann wohl gelesen gewesen. Auf der anderen Seite konnte Thomas Adelgoß nach Vorarbeit von Dominik Dzirson hingegen auf 1:2 verkürzen, weitere gute Chancen hatten Patrick Reiter und ebenso Jan Hohmann mit einem Freistoß an den Außenpfosten.

Spätestens nach dem Wechsel drehte der FTSV dann richtig auf. Aggressiv und mit vollem Einsatz stemmten sich die Rot-Weißen gegen eine drohende Niederlage. Und bereits kurze Zeit später wurde man dafür belohnt. Marcel Wiesner setzte sich über links stark durch, flankte aus vollem Lauf in die Mitte, wo Dominik Dzirson nur noch einzunicken brauchte und den Platzherren am Gründonnerstag das zweite Ei ins Nest legte. Nach einer Stunde Spielzeit wurde dann jedoch wieder die alte Konstellation hergestellt. Nach einem Eckball wurde ein heimischer Akteur sträflich alleine gelassen und köpfte zur erneuten Führung der Platzherren ein und gleichzeitig blies der FTSV zur weiteren Aufholjagd. Und wieder war es der bärenstarke Marcel Wiesner, der diese erfolgreich einleitete. Dabei nutzte er Unstimmigkeiten zwischen dem Hausener Torwart und seinem Abwehrspieler, passte den Ball in die Mitte, wo er in Thomas Adelgoß einen dankbaren Abnehmer fand und zum Ausgleich abschloss. Nun lag die Führung in der Luft. Aggressiv und voller Tatendrang ging Ditzenbach-Gosbach dabei zu Werke. Im Mittelfeld tat sich vor allem der junge Jan Hohmann positiv hervor und vorne waren Patrick Pelzl, Dominik Dzirson und vor allem Marcel Wiesner ständige Unruheherde. In der Abwehr fand der FTSV nun die nötige Stabilität und ließ kaum mehr was zu. Doch ein weiterer Treffer wollte trotz einiger guter Möglichkeiten zunächst nicht fallen, zudem verweigerte der Unparteiische einen klaren Elfmeter, Dominik Dzirson verlor bei dieser Aktion im Strafraum sogar seinen Schuh. In der 85. Minute fand die Story dann ihren Höhepunkt: der eingewechselte Youngster Sebastian Oechsle verlängerte per Kopf auf den durchstartenden Marcel Wiesner, welcher sich im Laufduell gegen zwei Kontrahenten bravourös durchsetzte und die Kugel zum vielumjubelten 4:3 in die Maschen bugsierte. Der Rest war Leidenschaft pur, ehe der ordentliche Schiedsrichter mit seinem Schlusspfiff eine lange Partynacht in und ums Clubhaus einläutete.

Der FTSV bewies trotz eines schwierigen Starts sowie mehrmaligen Rückstands eine große Moral und gewann am Ende verdient. Vor allem in der 2. Hälfte kaufte man den Überkingern und Hausenern mit einer engagierten und beherzten Leistung den Schneid ab. Wenn möglich, sollte man diesen Schwung vollends in die letzten Partien mitnehmen und schauen, was noch möglich ist. Doch leichter werden die Aufgaben nicht, denn die nächsten Gegner sind allesamt unter der Kategorie „sehr unangenehm“ einzustufen.

 

Die Tore erzielten:

2x Thomas Adelgoß, Dominik Dzirson, Marcel Wiesner

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Florian Eckert, Dennis Eichinger, Jannik Herrmann (ab 50. Min. Ilir Ramaj), Pascal Cozza, Thomas Adelgoß, Dominik Dzirson (ab 90. Min. Jan Sorg), Jan Hohmann, Patrick Reiter, Marcel Wiesner (ab 87. Min. Jannik Schneider), Patrick Pelzl (ab 85. Min. Sebastian Oechsle); nicht eingesetzt: Rene Miksche (ET), Markus Bührle

Aktive: Vierzehn Tore in Uhingen

Dennis Wiesner, eine Bank im FTSV-Tor, hält den Erfolg seines Teams fest.

1. Mannschaft: FTSV kürt Böhmenkirch zum designierten Meister

SC Uhingen - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                        1:4 (1:3)

Ein wahrlicher Brocken wartete am vergangenen Sonntag auf den FTSV. Die Täleself traf nämlich auf keinen Geringeren als den Tabellenzweiten SC Uhingen, der gleichzeitig in den letzten 14 Partien nur eine Niederlage hinnehmen mussten und jene gegen den Tabellenführer aus Böhmenkirch. Doch wohlwissend um das Potenzial sowie der guten Stimmung im Team brauchte sich Ditzenbach-Gosbach nicht zu verstecken und trat mit entsprechend breiter Brust zum Spitzenspiel an der Uhinger Römerstraße an.

Und dies war auch gleich von Beginn an zu spüren. Denn der FTSV war die spielerisch überlegenere Mannschaft und ging bereits nach zehn Minuten durch Dominik Dzirson in Führung. In der Folge vergaben die Rot-Weißen eine ganze Fülle an Chancen, scheiterten jedoch am eigenen Unvermögen oder hatten einfach nur Pech. In der Defensive kamen die Platzherren nur nach individuellen Fehlern des FTSV zum Abschluss. Dennis Wiesner hielt in diesen Situationen bravourös die Fahnen hoch, dennoch musste man nach einer halben Stunde den Ausgleich hinnehmen. Dass Dominik Dzirson derzeit in einer überragenden Torjägerform ist, bewies er aber kurze Zeit danach, als er die Seinen mit seinem zweiten Treffer erneut in Front brachte. Zum psychologisch günstigen Zeitpunkt schlug dann auch noch unser Youngster Jan Hohmann zu und erhöhte kurz vor der Pause auf 3:1.

Der zweite Spielabschnitt war geprägt von Kampf, da Uhingen unbedingt noch die Wende herbeiführen wollte. So haben sie dann auch entsprechend gespielt: gefühlt mit vier oder fünf Stürmern und ausschließlich mit langen Bällen, was aber nicht ungefährlich war und so zu einigen Einschussmöglichkeiten des Tabellenzweiten führte. Doch es zeigte sich, dass wir mit Dennis Wiesner einen Topkeeper haben auf den absolut Verlass ist und der an diesem Tag seinen Kasten hütete wie eine Festung. In der Nachspielzeit war es Patrick Pelzl vorbehalten, das Ergebnis auf den 4:1-Endstand hochzuschrauben.

Dieses Ergebnis macht aufgrund von zwölf Punkten Vorsprung (bei einem Spiel mehr) und nur noch fünf ausstehenden Spielen die TG Böhmenkirch quasi zum designierten Meister. Glückwunsch auf die Alb!

Abschließend ist noch der erstmalige Einsatz unserer A-Jugendlichen Sebastian Oechsle und Jannik Schneider bei den Aktiven zu erwähnen, Letzterer hatte sogar das 4:1 auf dem Fuß, doch sein abgefälschter Schuss ging knapp am Pfosten vorbei. Es waren zwar „nur“ Kurzeinsätze, doch dies ist eine sicherlich gute und zukunftsweisende Erfahrung, um dann zur neuen Runde vollends ganz in den Erwachsenenbereich integriert zu werden.

Der FTSV hat nun Kontakt zum Relegationsplatz hergestellt, bei einem engen Verfolgerfeld sowie einem unbequemen Restprogramm stellt dies zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nur eine Momentaufnahme dar.

 

Die Tore erzielten:

2x Dominik Dzirson, Jan Hohmann, Patrick Pelzl

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Florian Eckert, Dennis Eichinger, Jannik Herrmann, Pascal Cozza, Thomas Adelgoß, Dominik Dzirson (ab 46. Min. Patrick Pelzl), Jan Hohmann (ab 82. Min. Jannik Schneider), Patrick Reiter, Marcel Wiesner, Jonas Faber (ab 85. Min. Sebastian Oechsle); nicht eingesetzt: Rene Miksche (ET), Ilir Ramaj, Nico Lippek

 

 

2. Mannschaft: FTSV lässt Federn bei Kellerkind

SC Uhingen - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                        6:3 (3:1)

Mit dem Ziel sich weiter schadlos zu halten trat der FTSV seine Reise zum SC Uhingen an. Dass dies ein nicht ganz leichtes Unterfangen werden würde, zeigte sich recht schnell. Denn Ditzenbach-Gosbach trat sehr ersatzgeschwächt an und zudem nur mit einem Auswechselspieler. Auch die schwerere Verletzung von Torjäger Ricardo Sözener nach zehn Minuten, ebenso eine Verletzung von Nico Lippek und zu allem Überfluss noch eine rote Karte trugen dazu bei, dass das gesamte Spiel unter keinem guten Stern stand. So beendete man die Begegnung mit einer doppelten Unterzahl, was an diesem Tag einfach zuviel war und man mit einer 6:3-Niederlage die Segel streichen musste.

Jede Serie geht mal zu Ende und so musste der FTSV leider die erste Niederlage seit Ende Oktober hinnehmen, nimmt aber weiterhin den 2. Tabellenplatz ein. Unserem Kameraden Ricardo Sözener wünschen wir an dieser Stelle alles Gute!!!

 

Die Tore erzielten:

Ricardo Sözener, Joshua Köhler, Jan Sorg

 

Es spielten:

Rene Miksche, Manuel Becker, Markus Bührle, Tino Hübler, Ricardo Sözener, Joshua Köhler, Jan Sorg, Marco Rießler, Hannes Bosch, Marcus Reichert, Nico Lippek; Fabian Kalik

2. Mannschaft: Geballte Routine schlägt zu

Rene Miksche und seine Vorderleute gingen mit drei Punkten aus der Partie.

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – TG Böhmenkirch               5:2 (1:2)

Um die ausgefallene Begegnung des Sturmsonntags nachzuholen, trafen sich die beiden Teams des FTSV sowie der TG Böhmenkirch bei Flutlicht in den Gosbacher Mühlwiesen. Personalbedingt mussten leichte Veränderungen vorgenommen werden, wobei das Trainerteam hierbei glücklicherweise auf geballte Routine zurückgreifen konnte, was sich im Laufe der Partie auch in Tore ummünzen sollte. Den Rückstand nach Viertelstunde konnte Ömer Telci mit einem herrlichen Freistoßtreffer prompt beantworten, genau so schnell kassierten die Rot-Weißen aber auch wieder den erneuten Rückstand.

Nach dem Wechsel kam dann die schnelle Wende. Joshua Köhler zeichnete bereits in der 47. Minute für den Ausgleich verantwortlich, die Marcus Reichert kurz danach zur erstmaligen Führung veredelte. Tino Hübler war es, der mit dem 4:2 für etwas ruhigeren Pulsschlag am Spielfeldrand sorgte, ehe Andreas Fellner nach herrlicher Vorarbeit von Markus Bührle kurz vor Spielende zum 5:2-Endstand einschob.

Das waren wichtige Punkte! Will man aber weiter ganz oben dranbleiben, müssen sich die Jungs um Kapitän Marco Rießler weiterhin möglichst schadlos halten. Also packt`s an!

 

Die Tore erzielten:

Ömer Telci, Joshua Köhler, Marcus Reichert, Tino Hübler, Andreas Fellner

 

Es spielten:

Rene Miksche, Manuel Becker, Markus Bührle, Tino Hübler, Ricardo Sözener, Joshua Köhler, Andreas Fellner, Marco Rießler, Hannes Bosch, Ömer Telci, Nico Lippek; Fabian Kalik, Said Kisa, Marcus Reichert

Aktive: Hoher Pflichtsieg

Erzielten in Altenstadt jeweils zwei Treffer: Patrick Pelzl und Nico Lippek.

1. Mannschaft:

SV Altenstadt - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                     0:9 (0:4)

Nach dem befreienden Sieg gegen den VfR Süßen reiste der FTSV zum Kellerkind SV Altenstadt in die Geislinger Vorstadt. Natürlich waren alle dem Tabellenstand entsprechend im Hinterkopf auf Sieg eingestellt, in dieser ziemlich ausgeglichenen Liga ist aber nichts selbstverständlich. Zumal die Täleself neben Nico Faber, Ilir Ramaj und Marco Bähring nun auch noch mit Pascal Cozza auf den vierten Akteur aus der Defensivreihe verzichten musste. Für Letzteren rückte Patrick Pelzl in die Startelf.

Doch von Anfang an waren die Ditzenbacher und Gosbacher Abwehrkräfte kaum gefordert und ließen auch über die 90 Minuten keine nennenswerte Chance zu. Und spätestens ab der 15. Minute kam der Stein dann so richtig ins Rollen. Verantwortlich hierfür war die rote Karte eines Altenstädters aufgrund eines Handspiels auf der Torlinie und der daraus resultierende und verwandelte Elfmeter von Jonas Faber. Fortan hielt der FTSV den Ball gut in seinen Reihen und beschäftigte die Gastgeber auf diese Weise. Bis zur Pause konnte Ditzenbach-Gosbach auf 4:0 davonziehen.

Auch nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern dasselbe Bild. Der FTSV diktierte weiter das Geschehen und erzielte weitere fünf schön aus dem Spiel herausgespielte Treffer. Für eine weitere nennenswerte Aktion sorgte Marco Rießler, welcher in der 71. Minute das Spielfeld betrat und nach einem Eckball mit seiner ersten Aktion (leider nur) an den Pfosten köpfte. Am Ende stand für die Rot-Weißen ein 9:0-Sieg fest und man kletterte aufgrund einer weiteren Niederlage des VfR Süßen auf den 4. Tabellenplatz.

Nächste Woche haben die Rot-Weißen ein spielfreies Wochenende, ehe es weitere sieben Tage später zum Spitzenteam nach Uhingen geht.

 

Die Tore erzielten:

Je 2x Patrick Pelzl und Nico Lippek, Jonas Faber, Marcel Wiesner, Dominik Dzirson, Jan Hohmann, Patrick Reiter

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Florian Eckert, Dennis Eichinger, Jannik Herrmann (ab 71. Min. Marco Rießler), Thomas Adelgoß (ab 71. Min. Jan Sorg), Patrick Pelzl, Dominik Dzirson, Jan Hohmann, Patrick Reiter, Marcel Wiesner (ab 46. Min. Nico Lippek), Jonas Faber; nicht eingesetzt: Rene Miksche (ET), Ilir Ramaj

Aktive: Sechs Punkte bleiben in den Mühlwiesen

Jan Hohmann machte ein gutes Spiel und erzielte dabei einen Treffer.

1. Mannschaft: Verdienter Sieg gegen Tabellendritten

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – VfR Süßen            3:2 (1:0)

Nach den zwei Niederlagen zum Auftakt war der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach natürlich gewillt endlich Zählbares verbuchen zu können. Doch Kontrahent war in den heimischen Mühlwiesen kein Geringerer als der unbequeme Tabellendritte vom VfR Süßen, zumal dieser zur Rückrunde sein Saisonziel auf „Aufstieg“ änderte. Mit diesen Vorzeichen konnte dies natürlich kein Spaziergang werden, dennoch lieferten die Platzherren vor einer stattlichen Kulisse von rund 200 Zuschauern über die gesamten 90 Minuten eine gute Partie ab.

Fanden die ersten beiden Spiele bei ziemlich garstigem Wetter statt, so fanden die Akteure dieses Mal beste Fußballbedingungen vor. Die erste Phase des Spiels war der FTSV die etwas tonangebendere Mannschaft, agierte aber im Abspiel manchmal zu nervös und ungenau sowie im letzten Drittel noch zu harmlos. Desöfteren hatten die rot-weißen Angreifer zwar gute Ausgangspositionen, doch es schien, dass manchmal noch das nötige Selbstvertrauen für die notwendige abschließende Aktion fehlte. Süßen ließ zwar aus dem Spiel heraus die Durchschlagskraft vermissen, sorgte aber durch zahlreiche Freistöße für stetige Unruhe im FTSV-Strafraum. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff dann die schönste Aktion der ersten 45 Minuten. Jonas Faber schickt mit einem schönem Pass Dominik Dzirson auf den Weg und dieser bestätigte frei vor dem Keeper seine derzeit blendende Form mit dem 1:0.

Nach dem Wechsel drückten die Süßener etwas mehr auf den Kasten von Dennis Wiesner, doch dies eröffnete den FTSVlern immer wieder Freiräume im Spiel nach vorne, leider auch mit dem Resultat, dass Einschussmöglichkeiten teilweise zu leichtfertig vergeben wurden. Nichtsdestotrotz war es in der 52. Minute mit dem besten Spielzug der Partie dennoch soweit. Jonas Faber holte sich einen bereits verloren geglaubten Ball im Mittelfeld zurück, passte die Linie entlang, den folgenden Ball nach innen ließ Marcel Wiesner überlegt durch und der blank stehende Jan Hohmann netzte zum 2:0 ein. Dies sollte nun eigentlich Sicherheit geben, doch nur wenige Zeigerumdrehungen später stellten die Gäste den alten Abstand wieder her. Ein Freistoß aus dem Halbfeld fand vorbei an Freund und Feind den Weg über den langen Innenpfosten ins Tor. Aus dem Nichts stand es plötzlich nur noch 2:1. Doch die Platzherren hielten weiterhin hervorragend dagegen und erspielten sich immer wieder gute Möglichkeiten, in der 70. Minute mit einem guten Ende. Dominik Dzirson wurde abermals auf die Reise geschickt und vollendete mit seinem 2. Treffer zum 3:1. Mit viel Leidenschaft brachte der FTSV dieses Ergebnis fast über die Runden, aber nur fast. Denn in der dritten Minute der Nachspielzeit betrieb der Ex-FTSVler Friedrich Schaar noch Ergebniskosmetik für die Seinen und erzielte, wenn auch aus deutlicher Abseitsstellung, das letztendliche Ergebnis von 3:2, ehe der gut leitende Schiedsrichter Christopher Lehmann aus Senden die Begegnung abpfiff.

Ein am Ende verdienter Sieg für die Gastgeber, der mit viel Leidenschaft erkämpft wurde. Jetzt heißt es weiter dran bleiben und an dem durchaus noch vorhandenen Verbesserungspotenzial arbeiten, um so für die kommenden Aufgaben gewappnet zu sein.

 

Die Tore erzielten:

2x Dominik Dzirson, Jan Hohmann

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Florian Eckert (ab 67. Min. Nico Lippek), Dennis Eichinger, Jannik Herrmann, Thomas Adelgoß, Pascal Cozza, Dominik Dzirson (ab 82. Min. Jan Sorg), Jan Hohmann (ab 56. Min. Patrick Pelzl), Patrick Reiter, Marcel Wiesner, Jonas Faber; nicht eingesetzt: Rene Miksche (ET), Marco Rießler

 

 

2. Mannschaft: FTSV klammert sich oben fest

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – VfR Süßen            6:2 (3:1)

Nach vier Punkten gegen die Plätze 1 und 2, gastierte am vergangenen Sonntag der Tabellenletzte aus Süßen in den Mühlwiesen. Man hatte dennoch Respekt, auch wegen der ungewohnten Spielfeldgröße, denn man spielte im Norweger-Modell (9:9), aufgrund der knappen Spielerdecke der Gäste. Doch schon bald zeichnete sich ab, dass der FTSV das Spiel eigentlich nur gewinnen kann, da man die Partie zu jeder Phase des Spiels im Griff hatte. Gegen einen harmlosen Gegner tat sich in der 1. Spielhälfte Geburtstagskind Ricardo Sözener zweimal als Torschütze hervor, desweiteren traf Routinier Ömer Telci.

Im 2. Spielabschnitt das gleiche Bild. Und die für ein Vorspiel bereits stattliche Kulisse von 70 Zuschauern sahen weiterhin überlegene Ditzenbacher und Gosbacher. So waren es Joshua Köhler, Daniel Weiß sowie Tino Hübler, die mit ihren Treffern auch in dieser Höhe einen hochverdienten 6:2-Sieg herausschossen.

Wohlgemerkt bei einem Spiel mehr, belegen die FTSVler nun den 1. Tabellenrang.

 

Die Tore erzielten:

2x Ricardo Sözener, Ömer Telci, Joshua Köhler, Daniel Wei­ß, Tino Hübler

 

Es spielten:

Rene Miksche, Manuel Becker, Daniel Weiß, Tino Hübler, Ricardo Sözener, Patrick Koslowski, Marco Rießler, Hannes Bosch, Ömer Telci; Joshua Köhler, Markus Bührle, Said Kisa, Marcus Reichert