Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Info-Panel

Herren 2017/2018

  1. News
  2. Kader
  3. Spiele & Tabelle
... lade FuPa Widget ...
FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach auf FuPa

Herren

Aktive: Kantersieg beim Schlusslicht

Wie gegen Reichenbach, war auch in Geislingen eine geschlossene Teamleistung Basis für den Erfolg.

Croatia Geislingen - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach            0:13 (0:3)

Bei besten äußeren Bedingungen gab der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach am Donnerstagabend sein Gastspiel in Altenstadt bei Schlusslicht Croatia Geislingen. Auf dem Papier eigentlich eine klare Sache, hinzukam, dass Coach Michael Böhm auf die erfolgreiche Startelf aus der Partie in Reichenbach zurückgreifen konnte und dementsprechend auf die dort ausgefallenen Akteure weiterhin verzichten musste. Dennoch hatte der FTSV zu Beginn seine kleineren Probleme. Unkonzentriertheiten, Abspielfehler und manchmal etwas zu lasch in der Körpersprache, ließen den Gegner zumindest ansatzweise etwas aufkommen. Nichtsdestotrotz dominierte Ditzenbach-Gosbach die Partie und konnte sich einige Abschlussmöglichkeiten generieren, welche aber nahezu allesamt ungenutzt blieben. Lediglich Marcel Wiesner konnte nach einer knappen Viertelstunde mit einem schönen 20-Meter-Schuss ins lange Eck den Bann brechen. Auch danach blieb man am Drücker und erzielte, allerdings erst in der 40. Minute, das 2:0 und quasi mit dem Halbzeitpfiff das 3:0.

Nach dem Wechsel beherrschten die Rot-Weißen die Partie nun ganz und gar. Man ließ die Kroaten nicht mehr aus ihrer Hälfte und erzielte so ein ums andere Tor. Ständig angetrieben von Kapitän Patrick Reiter blieb der Torhunger ungestillt und am Ende konnte der FTSV gegen einen stets fairen und immer kämpfenden Gegner einen sehr deutlichen 13:0-Kantersieg einfahren, bei dem sich acht unterschiedliche Spieler als Torschützen hervortun konnten. U. a. auch unser Noch-A-Jugendlicher Thomas Adelgoß mit drei sehr schönen Toren, allesamt aus der Distanz.

Die Höhe des Sieges ist natürlich nicht zu überbewerten, dennoch gibt es Zuversicht für die kommenden Partien. Im Anschluss wurde das Team noch zu kühlen Getränken inklusive eines Imbisses von der heimischen Mannschaft eingeladen. Auch so kann Fußball sein! Danke hierfür nochmals!

 

 

Die Tore erzielten:

3x Marcel Wiesner, 3x Thomas Adelgoß, 2x Nico Lippek, Jonas Faber, Jan Hohmann, Nico Faber, Patrick Pelzl, Ilir Ramaj

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Dennis Eichinger, Nico Faber, Ilir Ramaj (ab 65. Min. Benjamin Rossmanith), Pascal Cozza, Patrick Reiter, Dominik Dzirson (ab 43. Min. Jan Hohmann) Marcel Wiesner (ab 68. Min. Kai Schefthaler), Jonas Faber, Thomas Adelgoß, Nico Lippek (ab 60. Min. Patrick Pelzl); nicht eingesetzt: Marco Rießler (ET)

Aktive: FTSV kehrt mit 6 Punkten nach Hause

Nico Lippek traf bei seinem Sturmdebüt gleich zweimal.

So langsam kommen die FTSVler ins Rollen! Denn die Rot-Weißen erlebten abermals einen erfolgreichen Sonntag und kehren mit der höchstmöglichen Punktzahl zurück in die heimischen Mühlwiesen. Unsere 2. Mannschaft war bei ihrem Nachholspiel in Holzheim knapp erfolgreich, unsere Mannen der 1. Garnitur siegten deutlich bei der TG Reichenbach.

 

1. Mannschaft: Unsere Neuzugänge schlagen zu

TG Reichenbach - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach               0:5 (0:3)

Bei frühlingshaften Temperaturen durfte der FTSV die Reise ins Rehgebirge zur TG Reichenbach antreten. Tabellarisch sollte die Sache zwar eine klare Angelegenheit werden, doch seitens des FTSV war man gewarnt, hatte man in der Vergangenheit doch allzu sehr Probleme mit sogenannten Kellerkindern und gab unnötigerweise einige Punkte ab. Hinzu kam, dass sich Alexander Kleinmann und Rafael Backes leider nicht von ihren in Süßen erlittenen Verletzungen erholten bzw. krankgeschrieben sind und Coach Michael Böhm so die Truppe etwas umstellen musste. A-Jugendspieler Thomas Adelgoß rückte mit seinem Debüt von Anfang an ebenso in die Startelf, wie der wieder genesene Jonas Faber, der bisher defensiv eingesetzte Nico Lippek rückte zudem in die Offensive.

Doch am Sonntag gab es keinerlei Startschwierigkeiten oder gar Abstimmungsprobleme. Ditzenbach-Gosbach war gegen einen durchaus motivierten Gegner von der ersten bis zur letzten Minuten spielbestimmend und dominierte die Begegnung ganz und gar. Trotz einem sehr unebenem Platz, hat die Mannschaft den mitgereisten Fans zum Teil wirklich richtig schöne Spielzüge gezeigt und ist auch gleich mit der ersten Chance in der 7. Minute durch Dominik Dzirson in Führung gegangen. Auch in der Folgezeit erspielte sich der FTSV zahlreiche Chancen und hätte das Ergebnis deutlich in die Höhe schrauben können. So blieb es in der 1. Halbzeit lediglich Nico Lippek per Doppelschlag vorbehalten eine beruhigende 3:0-Halbzeitführung herzustellen.

Die Dominanz setzte sich in der 2. Spielhälfte nahtlos fort und Patrick Reiter war es, der relativ schnell das Ergebnis erhöhte, ehe Marcel Wiesner Minuten vor Spielende das Endergebnis auf 5:0 einstellte. Sollten einige am Anfang vielleicht etwas Bedenken gehabt haben, so hatte das Team alle Zweifler Lügen gestraft und eindrucksvoll einen hochverdienten Sieg errungen und gezeigt welches Potenzial in ihm steckt. In einer geschlossen guten Mannschaftsleistung ist vielleicht Youngster Thomas Adelgoß extra zu erwähnen, ebenso dass unsere Neuzugänge immer mehr Bindung finden, was sich unter anderem auch an deren Torausbeute abzeichnete.

Möglichst auf diesem Niveau sollte es jetzt auch weitergehen. Am Donnerstag im Nachholspiel bei Croatia Geislingen und am Sonntag dann endlich mal wieder bei einem Heimspiel, wenn der TSV Sparwiesen im Täle gastiert.

 

 

Die Tore erzielten:

2x Nico Lippek, Dominik Dzirson, Patrick Reiter, Marcel Wiesner

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Dennis Eichinger, Nico Faber, Ilir Ramaj, Pascal Cozza (ab 71. Min. Jannik Herrmann), Patrick Reiter, Dominik Dzirson (ab 60. Min. Jan Hohmann, ab 85. Min. Kai Schefthaler), Marcel Wiesner, Jonas Faber, Thomas Adelgoß, Nico Lippek; nicht eingesetzt: Marco Rießler (ET)

 

 

2. Mannschaft: FTSV setzt Siegeszug fort

TB Holzheim - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                      1:2 (1:1)

Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten entschieden sich die Verantwortlichen das Nachholspiel unserer Zweiten nicht unter der Woche nachzuholen, sondern an einem Sonntag. Gegen den direkten Konkurrenten um Platz 3, trat der FTSV mit dem Nachweis von drei Siegen in Folge die Fahrt nach Holzheim an. Diese Serie sollte auch am Sonntagabend weiter Bestand haben, denn nach einem frühen 1:0-Rückstand waren es Daniel Weiß kurz vor der Pause und Goalgetter Ricardo Sözener eine Viertelstunde vor Ende, die ihrem Team einen neuerlichen Sieg bescherten.

Nachdem der FTSV jetzt optimal ins Jahr gestartet ist, wartet am Sonntag zuhause ein echter Gradmesser, wenn Tabellenführer TSV Sparwiesen sein Gastspiel in den Mühlwiesen abgibt. Um eine Überraschung erreichen zu können, muss jeder auf jeden Fall nochmals eine Schippe drauflegen.

 

Die Tore erzielten:

Daniel Weiß, Ricardo Sözener

 

Es spielten:

Rene Miksche, Daniel Weiß, Said Kisa, Friedrich Schaar, Marco Rießler, Andreas Fellner, Timo Bosch, Florian Eckert, Patrick Pelzl, Michael Benitsch, Ricardo Sözener; Yasin Kisa, Hannes Bosch, Aykut Tokmak

„Herzlich willkommen“ und „Bis bald“!!!

Herzlich willkommen in den Mühlwiesen!!!

Neben einer intensiven Vorbereitung hat sich in der Winterpause auch personell einiges getan. Dazu entschieden zukünftig das Dress des FTSV zu tragen haben sich gleich vier Spieler des TV Deggingen. Mit Nico Lippek, Dominik Dzirson und dem Brüderpaar Marcel und Dennis Wiesner wird Coach Michael Böhm mehr Variabilität in seine Aufstellung bringen können, aber auch fußballerisch werden die vier Jungs auf alle Fälle eine Bereicherung für den FTSV darstellen. Leider mussten unsere Fans bei drei Spielern bis vor Kurzem noch auf deren Einsatz und Qualitätsbeweis warten, da beim Wechsel eine Sperre auferlegt worden ist. Doch dies ist nun endlich vorbei und wir heißen die vier Jungs jedenfalls in der FTSV-Familie herzlich willkommen und hoffen auf eine möglichst lange gemeinsame Zeit in den Mühlwiesen.

Darüber hinaus werden aktuell auch unsere Eigengewächse aus der A-Jugend nach und nach an den Aktivenbereich herangeführt. Priorität hat dabei natürlich die Jugendmannschaft, dennoch wird unser Nachwuchs das eine oder andere Mal Aktivenluft schnuppern dürfen, um so erste wichtige Erfahrungen sammeln zu können.

„Bis bald“ sagen müssen wir dagegen schweren Herzens unserem Eigengewächs, Torjäger, Kamerad und Freund Timo Angerer. Er konnte sich leider dem eingehenden Werben des TV Deggingen nicht erwehren und hat sich dazu entschieden eine Klasse höher anzugreifen, wozu ihm der FTSV auch die sofortige Freigabe erteilt hat. Wir wünschen Timo alles Gute und hoffen ihn bald wieder im FTSV-Dress begrüßen zu dürfen.

Aktive: Bestes Fußballwetter, Kunstrasen und vier Punkte in Süßen

Nico Faber wartete in Süßen mit einer starken Defensivleistung auf.

Beide Teams des FTSV waren am Sonntag beim VfR Süßen im Einsatz. Dabei gewann die 2. Mannschaft souverän mit 4:0, die 1. Garnitur musste sich, trotz der besseren Chancen, leider nur mit einem Remis zufrieden geben. Hinzu kam der 2. Platz des Mannschaftshundes Barny beim Agilityturnier in Spanien.

 

1.Mannschaft: Verschossener Elfmeter hält Süßen im Spiel und FTSV wird bestraft

VfR Süßen – FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                         1:1 (0:1)

Was für ein Fußballwetter! Zum Spitzenspiel der Kreisliga B9 trat der FTSV Bad DItzenbach.Gosbach unter den Augen zahlreicher Zuschauer beim direkten Konkurrenten und selbsternannten Meisterschaftsfavoriten VfR Süßen an. Der Rasen stand in voller Pracht, doch aus unverständlichen Gründen mussten sich die beiden Teams auf dem Glutofen des Kunstrasens messen. Hinzu kam, dass Coach Michael Böhm kurz vor Spielbeginn improvisieren musste und die geplante Formation über den Haufen geworfen wurde, da Jonas Faber sich beim Warmmachen verletzte und Rafael Backes, leider erst kurz vor Anpfiff in Süßen eintreffen konnte.

So war es vielleicht auch nicht verwunderlich, dass die Platzherren die erste Viertelstunde die Partie diktierten, zwar ohne zwingend gefährlich zu werden, aber der FTSV in der gleichen Zeit in der Defensive so seine Probleme hatte und in der Offensive kaum stattfand. Erst danach nahm die Täleself die Begegnung nach und nach in die Hand und fand zunehmend in die Partie. Alexander Kleinmann hatte die große Chance die Seinen in Führung zu bringen, doch alleine vor dem Torwart hinderte ihn eine Zerrung am kontrollierten Torabschluss, so dass er danach auch ausgewechselt werden musste. Gleich danach eine ähnliche Situation, nur dieses Mal vergab Marcel Wiesner frei vor dem Keeper und im Gegenzug rettete FTSV-Torwart Dennis Wiesner im direkten Duell. Die ersehnte Führung geschah dann unter gütiger Mithilfe des heimischen Torstehers, er trat über den Ball und derselbe fand in Folge ungehindert den Weg ins Gehäuse. Quasi mit dem Halbzeitpfiff hatte der inzwischen ins Spiel gekommene Rafael Backes die große Chance zum 2:0, doch seine Volleyabnahme nach einem Freistoß strich knapp über die Latte.

Auch anfangs der zweiten Spielhälfte war der FTSV spielbestimmend und spätestens nach einem feinen Spielzug über den agilen Rafael Backes, Marcel Wiesner und Dominik Dzirson wäre der Ausbau der Führung fällig gewesen. Denn Letzterer wurde in letzter Sekunde im Strafraum gestoppt und zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter hielt allerdings der Süßener Keeper und hielt die Heimischen weiter im Spiel, so war weiter für Spannung gesorgt. Zumal der FTSV noch weitere Male einen möglichen Führungsausbau verpasste. So rächte sich dies 20 Minuten vor Spielende. Im Anschluss an einen Freistoß wurde die Kugel von einem FTSVler verlängert, leider so unglücklich, dass der ausgebuffte, was nicht mit fair gleichzusetzen ist, VfR-Spielertrainer goldrichtig stand und zum, zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften, 1:1-Unentschieden einnickte. Danach behielt der FTSV zwar weiterhin seine kämpferische Einstellung, hatte aber nicht mehr die Durchschlagskraft und vielleicht auch die letzten Körner bei diesem Wetter die verdiente Entscheidung herbeizuführen. So pfiff die ordentliche, aber teilweise zu selbstbewusst auftretende Schiedsrichterin die Partie unter dem Applaus der anwesenden Spieler des ASV Eislingen mit einem Remis ab. Letztere hatten an diesem Spieltag kampflos gewonnen und sich ob des Unentschiedens der direkten Konkurrenten natürlich gefreut und können quasi fast schon den Meisterschaftssekt kaltstellen. Ein Sieg für die Rot-Weißen wäre unterm Strich verdient gewesen, hat sich aber leider nicht bewahrheitet. Erschwerend kam hinzu, dass durch die anfänglichen Umstellungen sowie zwei verletzungsbedingte Auswechslungen einige Störfeuer zu bewältigen waren. Dennoch ein akzeptabler Auftritt des FTSV, kämpferisch, mit Chancen, leider unterm Strich mit nur einem Punkt auf der Habenseite. In der Hoffnung, dass sich die Verletzten regenerieren, sieht man wohl gestimmt dem Spiel am kommenden Sonntag bei der TG Reichenbach entgegen.

 

Das Tor erzielte:

Eigentor

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Dennis Eichinger, Nico Faber, Ilir Ramaj, Pascal Cozza, Patrick Reiter, Nico Lippek, Jan Hohmann (ab 46. Min. Kai Schefthaler), Dominik Dzirson, Marcel Wiesner, Alexander Kleinmann (ab 34. Min. Rafael Backes, ab 74. Min. Patrick Pelzl); nicht eingesetzt:  Rene Miksche (ET)

 

 

 

2.Mannschaft: Souverän: 3. Sieg in Folge

VfR Süßen – FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                         0:4 (0:2)

Den 3. Sieg in Folge feierte unser Team 2 bei einem nicht schlecht besetzten VfR Süßen! Ein souveräner Auftritt in Hälfte 1 legte hierfür den Grundstein, sodass eine etwas zerfahrene zweite Hälfte nicht mehr ins Gewicht fiel, aber dennoch zwei weitere Treffer erzielt werden konnten. Rene Miksche hielt beinahe noch einen Elfmeter, zuvor kam ihm allerdings der Pfosten. Nach dem Uhingen-Spiel blieb der FTSV abermals ohne Gegentreffer.

Bravo, weiter so! Jungs bleibt dran und haltet die Spannung im Training oben.

 

Die Tore erzielten:

2x Ricardo Sözener, Daniel Weiß, Michael Benitsch

 

Es spielten:

Rene Miksche, Markus Bührle, Marco Rießler, Benjamin Rossmanith, Jannik Herrmann, Andreas Fellner, Said Kisa, Marco Bähring, Ricardo Sözener, Michael Benitsch, Daniel Weiß; Friedrich Schaar, Arbnor Xheladini, Aykut Tokmak, Yasin Kisa

Aktive: Endlich mal wieder! 6 Punkte bleiben im heimischen Nest

Kapitän Patrick Reiter trug gleich zwei Treffer zum Heimsieg gegen Uhingen bei.

Ostern, Sonne und am Ende sechs Punkte auf der Habenseite. Dieses Gefühl, vor allem jenes der sechs Punkte, gab es schon seit Langem nicht mehr. Sowohl unsere 1. Garnitur als auch die 2. Mannschaft sorgten am Ostermontag mit ihren Heimsiegen gegen jeweils direkte Konkurrenten dafür.

 

1. Mannschaft: Doppelter Reiter bringt sein Team in die Erfolgsspur

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – SGM Uhingen       3:1 (1:1)

Zweimal fiel die Partie aufgrund eines unbespielbare Platzes aus, am Ostermontag sollte es nun endlich klappen. Zu Gast in den Mühlwiesen waren dabei die fusionierten Uhinger Stadtklubs des FC sowie des FSV. Nach dem enttäuschenden Auftritt in der Vorwoche waren die rot-weißen Jungs auf Wiedergutmachung vor eigenem Publikum aus, eine sicherlich nicht leichte Aufgabe, da die Gäste mit einem Sieg am FTSV hätte vorbeiziehen können.

Und dementsprechend starteten diese auch in die Partie, nämlich wie die Feuerwehr und der FTSV ist bei fast jedem Zweikampf zu spät dran gewesen. So auch nach gut zehn Minuten, leider im Strafraum und folgerichtig resultierte ein Elfmeter für die Gäste daraus. Der an diesem Tag im Kasten der 1. Mannschaft debütierende Dennis Wiesner konnte das Leder zwar noch an die Latte lenken, doch beim Nachschuss war er leider machtlos. Auch in der Folgezeit war die Fink-Elf noch das wachere Team, ehe die Platzherren nach etwa einer halben Stunde endlich besser ins Spiel kamen und zu einem denkbar günstigen Zeitpunkt, quasi mit dem Halbzeitpfiff, den Ausgleich erzielen konnten. Vorausgegangen war ein wirklich klasse Spielzug über Dominik Dzirson und Pasacal Cozza, den Patrick Reiter zum 1:1 veredelte.

Nach dem Wechsel mussten die Gäste ihrem hohen Tempo wohl Tribut zollen und fortan sahen die Zuschauer dann endgültig einen anderen FTSV und wiederum war es Kapitän Patrick Reiter höchstpersönlich, welcher mit seinem zweiten Treffer per Kopf auf 2:1 erhöhte. Nun war die Täleself richtig in der Partie, was sich nach etwa einer Stunde durch den Treffer von Sturmhoffnung Rafael Backes, der im Duell mit dem Keeper erfolgreich war, zum 3:1 ausdrückte. Auch danach hatte die Böhm-Truppe die Kontrolle über die Partie und erspielte sich noch die eine oder andere Chance, um das Ergebnis auszubauen. Doch am Ende konnten alle Beteiligten, sofern sie den Rot-Weißen angehörten, mit dem Ergebnis hervorragend leben.

Endlich mal wieder ein Sieg mit dem man, nach zwar anfänglichen Problemen, zufrieden sein kann und die Uhinger so auf Abstand gehalten werden konnten. Nächsten Sonntag geht es auswärts gleich mit dem nächsten Kaliber weiter, wenn der direkte Konkurrent VfR Süßen auf den FTSV wartet.

 

Die Tore erzielten:

2x Patrick Reiter, Rafael Backes

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Dennis Eichinger, Nico Faber, Nico Lippek (ab 69. Min. Ilir Ramaj), Pascal Cozza, Patrick Reiter, Marcel Wiesner (ab 46. Min. Jan Hohmann), Dominik Dzirson (ab 63. Min. Kai Schefthaler), Jonas Faber, Rafael Backes, Alexander Kleinmann (ab 73. Min. Jannik Herrmann); nicht eingesetzt: Marco Rießler (ET)

 

2. Mannschaft: Zweiter Sieg in Folge: FTSV rückt mit jungem Team auf Platz 3 vor

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – SGM Uhingen       2:0 (0:0)

Gegenüber dem Derbysieg der Vorwoche musste der FTSV gegen die Spielgemeinschaft aus Uhingen mit Tino Hübler, Paul Böhm, Andreas Fellner und Michael Benitsch auf geballte Erfahrung, Routine und Führung verzichten. Ersetzt wurden diese Attribute durch jugendliche Frische und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn mit Thomas Adelgoß, Marco Bähring, Arbnor Xheladini sowie Florian Eckert sammelten gleich vier A-Jugendspieler ihre ersten Erfahrungen im Aktivendress, ergänzt durch den im Vergleich dazu routinierten Patrick Pelzl, der nach mehrwöchiger Verletzungspause und einem Training wieder in den Spielbetrieb einstieg.

Der FTSV spielte dementsprechend in dieser Form noch nie zusammen und trotz der nötigen Eingewöhnung aufeinander, machten es die Jungs gar nicht so schlecht. Lediglich der letzte Pass, die Abstimmung im Sturm oder gar der letzte unbedingte Wille – was auch immer es war, das verdiente Tor wollte zunächst nicht gelingen. Uhingen seinerseits hatte eigentlich kaum eine nennenswerte Tormöglichkeit zu verzeichnen, sondern verlagerte sein Hauptaugenmerk mit zunehmender Spieldauer und abnehmender Kondition auf verbale Entgleisungen gegenüber dem Unparteiischen. Ob dieser wollte oder nicht, er war dadurch gezwungen entsprechende Platzverweise auszusprechen. Aus dieser numerischen Überzahl heraus gelang es dann Ditzenbach-Gosbach auch seine Überlegenheit endlich in Tore umzumünzen. Erfreulich, dass dafür mit Thomas Adelgoß (57. Minute) und dem eingewechselten Arbnor Xheladini (81. Minute) zwei A-Jugendliche verantwortlich zeichneten.

Mit diesem hochverdienten Sieg rückte der FTSV, in einer allerdings mehr als engen Tabellenkonstellation, auf den 3. Rang vor. Diesen gilt es nun mit Trainingsfleiß und möglichst weiteren Punkten zu festigen.

 

Die Tore erzielten:

Thomas Adelgoß, Arbnor Xheladini

 

Es spielten:

Marco Rießler, Markus Bührle, Patrick Pelzl, Marco Bähring, Said Kisa, Thomas Adelgoß (ab 75. Min Arbnor Xheladini), Florian Eckert, Daniel Weiß (ab 63. Min. Hannes Bosch), Friedrich Schaar (ab 35. Min. Yasin Kisa), Jan Sorg, Ricardo Sözener (ab 46. Min. Enes Kisa); nicht eingesetzt: Rene Miksche (ET)