Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Anfahrt

Info-Panel

Herren

  1. News
  2. Kader
  3. Spiele & Tabelle
... lade FuPa Widget ...
FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach auf FuPa

Herren

Aktive: FTSV beendet Testspielserie mit lauem Sommerkick und Remis

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – 1. FC Donzdorf II              2:2 (1:0)

Zum Ende seiner Testspielserie traf der FTSV mit einer wieder ziemlich veränderten Aufstellung auf den Kreisliga-A-Aufsteiger 1. FC Donzdorf II. In einem typischen Sommerkick haben beide Mannschaften nur das Nötigste ins Spiel investiert. Das positive Fazit ist dennoch, dass der FTSV dem höherklassigen Gegner Paroli bieten konnte und am Ende mit einem Unentschieden vom Platz ging. Die Tore erzielten Jannik Herrmann und Daniel Weiß.

 

Die Tore erzielten:

Jannik Herrmann, Daniel Weiß

 

Es spielten:

Maximo Schaubele, Florian Eckert, Nico Lippek, Tino Hübler (ab 80. Min. Hannes Bosch), Nico Faber, Marco Bähring, Jannik Herrmann, Daniel Weiß, Jan Hohmann, Patrick Reiter, Fabian Kalik (ab 57. Min. Dominik Dzirson)

Aktive: FTSV verabschiedet sich nach munterem Spiel aus Bezirkspokal

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – SG Eintracht Sirnau 0:3 (0:0)
Mit dem Bezirkspokal stand am vergangenen Donnerstag ein Testspiel unter Wettkampfbedingungen an. Zu Gast in den Mühlwiesen war der für uns unbekannte A-Ligist SG Eintracht Sirnau. Die für FTSV-Verhältnisse spärlich erschienen Zuschauer sahen von Beginn an eine schnelle und gute Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Es gab auf beiden Seiten einige Chancen, dennoch wurde mit einem torlosen Unentschieden die Seiten gewechselt.
Auch danach stand die Null noch ziemlich lange, bis eine Viertelstunde vor Spielende die Esslinger Vorstädter das 1:0 erzielen konnten. Die beiden weiteren Tore zum Endstand fielen in der 85. Minute sowie in der Nachspielzeit.

Es spielten:
Maximo Schaubele, Florian Eckert (ab 46. Min. Sebastian Oechsle), Dennis Eichinger, Nico Lippek, Nico Faber, Pascal Cozza, Marco Bähring (ab 46. Min. Jannik Herrmann), Hannes Fellner (ab 79. Min. Jan Sorg), Dominik Dzirson (ab 79. Min. Daniel Weiß), Jan Hohmann, Patrick Reiter

Testspiel: Hochverdienter Sieg

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – TSV Eschenbach II                       4:0 (0:0)

In einem der letzten Testspiele traf der FTSV auf das Voralbteam vom TSV Eschenbach II. Von Beginn an waren die Rot-Weißen die tonangebende Elf und erspielten sich eine Fülle an Chancen, darunter auch ein Elfmeter, welcher versemmelt wurde. Auch dank eines gut aufgelegten Gästekeepers wurden so mit einem torlosen Unentschieden die Seiten gewechselt.

Doch dann wurde der Bann gebrochen. Zweimal Dominik Dzirson, Sebastian Oechsle und Nico Lippek per Elfmeter stellten einen letzten Endes hochverdienten 4:0-Sieg her, in einer Partie, in welcher im Laufe der 2. Hälfte weitere sechs Akteure ihre Einsatzzeiten bekamen.

 

Die Tore erzielten:

2x Dominik Dzirson, Sebastian Oechsle, Nico Lippek

 

Es spielten:

Maximo Schaubele, Jannik Schneider (ab 62. min. Jannik Herrmann), Dennis Eichinger, Nico Lippek, Pascal Cozza (ab 72. Min. Markus Bührle), Sebastian Oechsle, Benjamin Rossmanith, Marco Bähring (ab 62. Min. Jan Sorg), Jonas Faber (ab 72. Min. Kai Schefthaler), Dominik Dzirson (ab 72. Min. Luigi Miranda), Thomas Adelgoß (ab 72. Min Daniel Weiß)

Testspiel: FTSV wieder zurück auf dem Boden

TSV Bermaringen II - FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach                        2:1 (0:0)

Im ersten Spiel nach dem Triumph beim GZ-Pokal in Deggingen spielte die Kleinmann/Ramaj-Elf auf der Alb beim TSV Bermaringen II. Allerdings aus diversen Gründen nicht in Bestbesetzung, es erhielten auch einige Akteure die Möglichkeit sich zu präsentieren, welche in den letzten Partien gar nicht oder weniger zum Einsatz kamen. Zudem vertrat unser verletzter Torjäger Timo Angerer die verhinderten Keeper im Kasten.

Die Partie an sich war nicht unbedingt als berauschend zu bezeichnen und es zeigt sich immer wieder, dass man sich nicht nur in Topspielen bewegen und Einsatz zeigen sollte, sondern auch gegen vermeintlich schwächere Teams. Genauso wichtig ist es, dass gerade in diesen Begegnungen die sogenannten erfahreneren Führungsspieler auch zeigen, dass sie solche sind und ihre jüngeren Kollegen mitreißen und sich nicht im Kollektiv verstecken. Den FTSV-Treffer des Tages erzielte Kai Schefthaler.

Alles in allem waren dies dennoch 90 Minuten Training unter Wettkampfbedingungen.

 

Das Tor erzielte:

Kai Schefthaler

 

Es spielten:

Timo Angerer, Jannik Moll (ab 32. Min. Jan Sorg), Dennis Eichinger, Nico Lippek (ab 46. Min. Luigi Miranda), Pascal Cozza, Sebastian Oechsle (ab 76. Min. Hannes Bosch), Marco Bähring, Hannes Fellner (ab 27. Min. Kai Schefthaler), Jannik Herrmann, Dominik Dzirson, Thomas Adelgoß

GZ-Pokal: FTSV gewinnt sensationell den GZ-Pokal

Die Sieger mit Bürgermeister Juhn.

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – TKSV Geislingen 3:2 (2:0)
Da ist das Ding! Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach gewinnt nach 13 Jahren Abstinenz sensationell den diesjährigen GZ-Pokal in Deggingen. In einem äußerst spannenden Finale setzte er sich hierbei mit 3:2 gegen den TKSV Geislingen durch.
Doch nach Spannung sah es zunächst gar nicht aus. Denn die Täleself, bei der das Trainergespann dieses Mal eher auf Erfahrung setzte, erwischte ihren Gegner in den Anfangsminuten auf dem falschen Fuß. Jonas Faber versenkte einen an ihm verschuldeten Elfmeter (4.) und Pascal Cozza nutzte drei Minuten später den sich ihm bietenden Freiraum mit einem erfolgreichen Schuss aufs lange Eck. So stand es bereits nach sieben Minuten 2:0. Der FTSV spielte weiter sehr diszipliniert und ließ in der 1. Hälfte bis auf eine Ausnahme seinen Gegner nicht vor das Gehäuse kommen. Dieses wurde aufgrund der Verletzung von Dennis Wiesner vom 18-jährigen Maximo Schaubele gehütet, der seine Sache ziemlich souverän meisterte.
Auch nach dem Wechsel sah es zunächst nicht danach aus, dass der Turniersieg in Gefahr geraten könnte, um dann aus dem Nichts den ersten Gegentreffer im Turnier hinnehmen zu müssen. Nach einem Flankenwechsel verteidigte man zunächst nicht konsequent genug und verschuldete dann in der Folge einen Elfmeter (44.), der das Gefüge nun mehr und mehr wackeln ließ. Die Türken waren nun im Aufwind und Ditzenbach-Gosbach verstand es nicht seine Angriffsversuche konsequent zu Ende zu spielen, wobei desöfteren auch die Unterstützung nach vorne fehlte. In der 50. Minute fiel dann der Ausgleich und die Partie drohte nun vollends zu kippen. Doch hier hatte Nico „The Hammer“ Faber was dagegen. Sein 25-Meter-Freistoss aus halblinker Position schlug auf dem nun nassen Rasen im rechten unteren Eck zum 3:2 ein wie ein Geschoss. Die restlichen Minuten waren Kampf und Leidenschaft pur. Aber auch etwas Glück war dabei, als in der Schlusssekunde ein Gästefreistoß am Lattenkreuz landete.
Nach dem Schlusspfiff nahmen die Feierlichkeiten ihren Lauf, die erst in der späten Nacht am Degginger Bierwagen allmählich endeten. Bravo Jungs! Ein Beweis dafür, was man mit der richtigen Einstellung erreichen kann. Nun gilt es sich wieder auf die Vorbereitung zu fokussieren, um einen möglichst guten Start in die Saison zu finden.

Die Tore erzielten:
Jonas Faber, Pascal Cozza, Nico Faber

Es spielten:
Maximo Schaubele, Pascal Cozza, Hannes Fellner (ab 54. Min. Marco Bähring), Nico Lippek, Nico Faber, Patrick Reiter, Jan Hohmann, Jonas Faber, Tobias Kalik (ab 36. Min. Florian Eckert), Benjamin Rossmanith (ab 15. Min. Sebastian Oechsle), Dominik Dzirson (ab 60. Min. Jannik Schneider); nicht eingesetzt: Yannick Vehreschild (ET), Jan Sorg, Jannik Herrmann, Jannik Moll