Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Anfahrt

Info-Panel

DANKE! DANKE! DANKE! Der FTSV stemmt den GZ-Pokal mit Bravour!

  • Kategorie: GZ-Pokal 2015
  • Veröffentlicht: Mittwoch, 19. August 2015 07:10
Die zahlreichen Gäste wollten alle versorgt sein. Garant hierfür waren zahlreichen helfende Hände!

Findet der GZ-Pokal beim FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach statt, so wird dieses Highlight im Kalender eines jeden Fußballfans in der Umgebung dick angestrichen. Garant und Basis dafür sind einmal mehr die gelungene Organisation sowie die knapp 60 Helfer rund um das Turnier. Vom Kassieren, über den Bierausschank und Grillstand bis hin zur Technik, man konnte sich auf jeden Einzelnen verlassen und jeder stellte sich selbstlos in den Dienst der Sache. Hierfür möchte sich die Abteilungsleitung ganz herzlich bei allen bedanken, stellvertretend hierfür sollen mit Konrad Kitsch, Jonas Faber, Michael Benitsch und Julian Bosch vier Personen nochmals extra erwähnt werden, welche mit ihrem Engagement über das Normalmaß hinausgegangen sind. Auch dem Lehrmittelservice Späth aus Auendorf, der uns bei der Erstellung des Turnierheftes großartig unterstützt hat, sei ein besonderer Dank ausgesprochen, genauso wie allen weiteren Sponsoren und Unterstützern. Ohne diese Hilfe wäre ein solch reibungsloser Ablauf sowie ein intaktes Vereinsleben kaum mehr denkbar.

Mit 3.400 zum Teil euphorisierten Zuschauern in nur acht Turniertagen, davon allein 1.340 an den beiden Finaltagen sowie einem einzigartigen Ambiente haben die FTSV-Fußballer wieder Mal einen Meilenstein in der GZ-Pokalhistorie sowie ein Highlight in der Vereinsgeschichte gesetzt. So macht das Ganze Spaß und lässt uns durchaus zuversichtlich in die Zukunft blicken!

Vielen Dank auch an unsere Fans und Zuschauer und bis demnächst wieder auf unserem Sportgelände.

 

Eure Abteilungsleitung

GZ-Pokal: Turnier bleibt mindestens zwei Jahre im Täle

  • Kategorie: GZ-Pokal 2015
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 13. August 2015 08:56

Die Zuschauerrekorde von Gosbach bleiben wohl noch lange unerreicht. Die Bestmarke in Sachen Gesamtbesucherzahl von 2012 (3.490) war in diesem Jahr nicht zu knacken, da zwei Spieltage weniger ausgetragen wurden.

Die Zuschauerrekorde von Gosbach bleiben wohl noch lange unerreicht. Die Bestmarke in Sachen Gesamtbesucherzahl von 2012 (3.490) war in diesem Jahr nicht zu knacken, da zwei Spieltage weniger ausgetragen wurden. Am Ende war es knapp, trotz nur acht Spieltagen kamen 3.400 Besucher nach Gosbach, davon 660 zu den beiden Halbfinals und sogar 680 zum Finale. So viele Zuschauer waren zuvor noch nie an einem GZ-Pokalspieltag gekommen. Das Täle ist der ideale Standort für das Turnier, das noch mindestens zwei Jahre dort Station macht. Kommendes Jahr treffen sich die Teams beim TV Deggingen, ein Jahr später wartet der TSV Gruibingen.

Das Turnier 2015 gehört zu den torreichsten der 22-jährigen GZ-Pokalgeschichte. Vor dem Finale lag der Schnitt bei exakt vier Treffern pro Partie, die meisten schossen Gastgeber FTSV Ditzenbach-Gosbach und der FTSV Kuchen I (je elf), die gegen den SSC Stubersheim je neunmal trafen. Bezwungen wurden die Torhüter häufig von ihren Mitspielern. Fünf Eigentore stehen in diesem Turnier zu Buche, gleich zwei davon schoss Deggingen II.

 

(Text in Anlehnung an den GZ-Bericht)

GZ-Pokal: Das Allstar-Team

  • Kategorie: GZ-Pokal 2015
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 13. August 2015 08:52

Wer waren die besten Spieler des Turniers? Hier ist die Top-Elf des GZ-Pokals! Darunter mit Michael Benitsch auch ein Akteur des FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach.

 

TOR:
Dennis Wiesner (TV Deggingen I)

ABWEHR:

Marius Krätschmer (TSV Obere Fils)
Johannes Maier (TV Deggingen I)
Patrick Wühle (FTSV Kuchen I)

DEFENSIVES MITTELFELD:
Daniel Vögele (TV Deggingen I)
Erdogan Aygören (TSV Gruibingen)


OFFENSIVES MITTELFELD:

Marcel Eichinger (TSV Obere Fils)
Michael Benitsch (FTSV Ditzenbach-Gosbach) 
Lars Maucher (SV Westerheim)


STURM

Kürsat-Cemal Avci (TSV Gruibingen)
Lukas Fähndrich (SV Westerheim)

GZ-Pokal: Das ganze Turnier in Zahlen

  • Kategorie: GZ-Pokal 2015
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 13. August 2015 08:49

Wie hat der spätere Sieger Obere Fils in der Vorrunde gespielt? Wer ist Torschützenkönig geworden? Wer hat die meisten Tore geschossen? Alle Antworten gibt es hier...

 

VORRUNDE

GRUPPE 1

FTSV Ditzenbach-Gosbach - SSC Stubersheim 9:1

FTSV Kuchen I - SSC Stubersheim 9:0

FTSV Kuchen I - FTSV Ditzenbach-Gosbach 2:2

 

Tabelle

1. FTSV Kuchen I                     2  11:2   4

2. FTSV Ditzenbach-Gosbach   2  11:3   4

3. SSC Stubersheim                2  1:18   0

 

GRUPPE 2

TKSV Geislingen - SV Aufhausen 3:0

TV Deggingen I - SV Aufhausen 4:0

TV Deggingen I - TKSV Geislingen 3:1

 

Tabelle

1. TV Deggingen I         2   7:1   6

2. TKSV Geislingen       2   4:3   3

3. SV Aufhausen          2   0:7   0

 

GRUPPE 3

TSV Obere Fils - TV Deggingen II 2:0

SC Geislingen II - TV Deggingen II 2:2

TSV Obere Fils - SC Geislingen II 1:1

 

Tabelle

1. TSV Obere Fils         2  3:1  4

2. SC Geislingen II        2  3:3  2

3. TV Deggingen II        2  2:4  1

 

GRUPPE 4

TSV Gruibingen - FTSV Kuchen II 0:0

SV Westerheim - FTSV Kuchen II 5:0

TSV Gruibingen - SV Westerheim 2:1

 

Tabelle

1. TSV Gruibingen        2   2:1  4

2. SV Westerheim         2   6:2  3

3. FTSV Kuchen II         2   0:5  1

 

HALBFINALE

TV Deggingen I - TSV Gruibingen 2:2, i. E. 3:1

TSV Obere Fils - FTSV Kuchen I 1:1, i. E. 6:5

 

ENDSPIEL

TSV Obere Fils - TV Deggingen I 1:1, i. E. 5:4

 

DIE TORJÄGER

4 Tore:
Lukas Lallemand (FTSV Kuchen I)

 

3 Tore:
Edgar Krist (FTSV Kuchen I)

Lars Maucher (SV Westerheim)

Michael Benitsch (FTSV Ditzenbach-Gosbach)

Marc Rebmann (TV Deggingen)

GZ-Pokal: "Heimsiege sind sowieso schöner"

  • Kategorie: GZ-Pokal 2015
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 13. August 2015 08:47

Der Triumph des TSV Obere Fils bringt gleich drei Degginger um historische Erfolge. Trainer Daniel Knaupp sowie Timo und Marc Rebmann hätten gestern Abend GZ-Pokal-Geschichte schreiben können.

Es tut weh, den Anderen beim Feiern zuschauen zu müssen. Traurige Degginger sind nach dem Spiel nur noch Randfiguren bei der Wiesensteiger Party. 

Noch nie hat ein Verein oder gar ein Spieler den GZ-Pokal dreimal in Folge gewonnen. Der TSV Obere Fils verhinderte im Halbfinale erst Kuchens historischen Hattrick und im Endspiel den von Timo und Marc Rebmann. Die mit sechs Trophäen erfolgreichsten Akteure der 22-jährigen Turniergeschichte hatten die beiden vergangenen Jahre mit Kuchen triumphiert und hätten am Mittwoch als erste Spieler dreimal in Folge den Pott in die Höhe stemmen können.

Ihr Trainer verpasste ebenfalls einen Meilenstein. Bislang hat noch keiner den GZ-Pokal als Spieler und als Trainer gewonnen. Daniel Knaupp wäre der erste gewesen, im Gegensatz zu den Rebmännern kann er Versäumtes aber im nächsten Jahr nachholen. Dann hat Knaupp nochmals die Chance, als erster das Double Trainer/Spieler-Triumph zu schaffen. Dann sogar auf eigenem Platz. Heimsiege im GZ-Pokal "sind sowieso schöner", sagt Johannes Maier kämpferisch. Der TVD-Kapitän will das gestern Versäumte kommendes Jahr unbedingt nachholen. Sein Coach hätte den Pokal liebend gerne "schon diesmal mitgenommen".

Zumal dieser Pokalsieg etwas Bleibendes hat. Der TSV Obere Fils hat den Pott zum dritten Mal gewonnen und darf ihn behalten. Nach FTSV Kuchen und TKSV Geislingen sind die Wiesensteiger erst der dritte Verein, der einen GZ-Pokal dauerhaft in seiner Vitrine stehen hat. Auch Deggingen hätte ihn im Erfolgsfall behalten dürfen. So muss der vierfache Pokalsieger schon zum zweiten Mal mit ansehen, wie ihm nach zwei Triumphen ein anderer den Pott vor der Nase wegschnappt.

Nächstes Jahr geht's um einen neuen Wanderpokal. Dann starten alle wieder bei null.

 

(Text in Anlehnung an den GZ-Bericht)