Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Anfahrt

Info-Panel

GZ-Pokal 2012

GZ-Pokal: Pragmatismus statt Brillianz

GZ-Pokal: Pragmatismus statt Brillianz

Ohne Glanz, aber mit kühler Präzision entledigten sich gestern beim GZ-Pokal die Favoriten ihrer Pflichtaufgaben. Der TSV Obere Fils bezwang den TV Deggingen II 4:0, Kuchen die Spvgg Reichenbach 5:1.
Das 19. Turnier um den GZ-Pokal steuert in Sachen Zuschauer unbeirrbar auf einen neuen Fabelrekord zu. Auch gestern kamen zu zwei gewöhnlichen Gruppenspielen 350 Zuschauer nach Gosbach. Gehts so weiter, könnte am Ende sogar die Schallmauer von 3.000 Besuchern fallen.
Gespannt warteten die Fans auf die ersten Auftritte der Turnier-Mitfavoriten TSV Obere Fils und FTSV Kuchen. Beide erfüllten ihre Pflicht mit klaren Siegen, von spielerischer Leichtigkeit waren sie noch ein gutes Stück entfernt.
A-Ligist TSV Obere Fils spulte beim 4:0 gegen den TV Deggingen II routiniert sein Pensum herunter und überzeugte mit gnadenloser Effizienz. Aus fünf zwingenden Möglichkeiten machten die Wiesensteiger vier Tore, Trainer Önder Telci hatte gar neun Einschusschancen gezählt und war daher "vollauf zufrieden" mit dem "sehr guten Spiel" seiner Zöglinge. Fast hätte das auch Kollege Uwe Ehrenbeck sagen können. "Bis zur 57. Minute" war er "vollkommen zufrieden" mit dem defensiven Auftritt der Seinen, ehe ihm die späten Treffer von Marco Floridia und Burak Selcuk doch noch die Laune verhagelten. Gerade weil die Seinen defensiv so lange gut arbeiteten, ärgert Ehrenbeck das hohe Ergebnis "gewaltig".
Önder sieht durch das 4:0 das passive Spiel des TVD ausreichend bestraft. "Die standen doch nur hinten drin", sagt er und findet daher das Ergebnis "auch in der Höhe verdient". Ehrenbeck hatte seine Zöglinge bewusst defensiv eingestellt, um die erwartete Niederlage in Grenzen zu halten. Offensiv wurden die Degginger erst auffällig, als beim TSV die Konzentration nachließ. In der 53. Minute klärte Marcel Eichinger nach einer Ecke auf der Linie, vier Minuten später verfehlte Nico Lippeks Heber aus 16 Metern das Tor knapp. Im Gegenzug traf Floridia zum 3:0. Nachdem Neuzugang Burak Selcuk mit Fuß (11.) und Kopf (36.) seine Torgefahr schon gezeigt hatte, veredelte er in der Schlussminute die Vorarbeit von Mayer mit seinem dritten Treffer.
Im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg am Mittwoch reicht dem A-Ligisten gegen den SV Aufhausen ebenso ein Unentschieden wie in Gruppe 3 am Dienstag dem FTSV Kuchen gegen den TSV Gruibingen.

Eine souveräne Leistung zeigte die 21-jährige Schiedsrichterin Kira Hofer vom FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach

Nachdem die Spvgg Reichenbach beim 1:1 gegen Gruibingen einen Überraschungscoup gelandet hatte, war sie gestern von einem zweiten Husarenstreich weit entfernt. Auch die Kuchener schlugen zunächst mit eiskalter Präzision zu. Marco Zink per Kopf (7.) und Martin Stahl per Foulelfmeter (14.) nutzten die beiden ersten Chancen zum frühen 2:0. "Wir lagen zu früh hinten, nach dem 0:2 war es vorbei", erklärt Reichenbachs Kapitän Christoph Webinger. Immerhin ließ sich der Außenseiter nicht hängen und hat sich "mit allem gewehrt was ging", sagt Webinger. Am Ende blieb aber auch ihm nur eine Erkenntnis: Kuchen war "spielerisch zwei Klassen besser". Und blieb bis zum 4:0 eiskalt.
Julian Rösch kurz vor und Michael Schramm kurz nach der Pause nutzten auch die Chancen drei und vier. Danach aber schluderte der FTSV und verpasste ein Schützenfest. Trainer Martin Braunmiller diagnostizierte eine alte Kuchener Krankheit: "Wir passen uns gerne dem Gegner an". So gestattete die Seinen den Reichenbachern ein Tor durch Turgay Kisa, ehe Schramm in der Schlussminute doch noch eine der mittlerweile vielen Kuchener Chancen verwertete. Am Ende befand Braunmiller den Auftritt der Seinen als "in Ordnung, mehr aber auch nicht".
Da ist noch Steigerungspotenzial fürs entscheidende Gruppenspiel und darüber hinaus. Nach zuletzt wenig ruhmreichen Auftritten im GZ-Pokal artikuliert Braunmiller hohe Ambitionen: "Wir wollen ihn gerne mal wieder gewinnen".

GZ-POKAL-STENO
GRUPPE 2
TSV Obere Fils – TV Deggingen II 4:0 (1:0)
Tore: 1:0, 2:0 Selcuk (11., 36.), 3:0 Floridia (57.), 4:0 Selcuk (60.).
Tabelle
1. TSV Obere Fils 1 4:0 3
2. SV Aufhausen 1 2:2 1
3. TV Deggingen II 2 2:6 1

GRUPPE 3
FTSV Kuchen – Spvgg Reichenbach 5:1 (3:0)
Tore: 1:0 Marco Zink (7.), 2:0 Martin Stahl (14./Foulelfmeter), 3:0 Julian Rösch (29.), 4:0 Michael Schramm (32.), 4:1 Turgay Kisa (46.), 5:1 Schramm (60.).
Tabelle
1. FTSV Kuchen 1 5:1 3
2. SV Aufhausen 1 1:1 1
3. Spvgg Reichenbach 1 2:6 1

DIE TORJÄGER
5 Tore
Alexander Benitsch (FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach)
3 Tore
Marc Rebmann (TV Deggingen I)
Kemal Telci (TV Deggingen I)
Ferit Tokmak (TKSV Geislingen)
Burak Selcuk (TSV Obere Fils)

Bildergalerie GZ-Pokal eröffnet

Bildergalerie GZ-Pokal eröffnet

Als besonderen Service für alle unsere Fans und Gäste des GZ-Pokals haben wir eine Bildergalerie (Rubrik Fussball – GZ-Pokal 2012) eingerichtet. Von Tag zu Tag werden dabei die aktuellsten Bilder rund um den GZ-Pokal eingestellt.
Ein besonderer Dank gebührt dabei der GEISLINGER ZEITUNG, welche uns einen Teil der Bilder zur Verfügung stellt.
Sollten Sie mit der Veröffentlichung eines oder mehrerer Bilder auf dieser Homepage nicht einverstanden sein, so bitten wir um eine kurze Mitteilung an den Webmaster.

 

 

GZ-Pokal: Maßarbeit bei Preisschießen

Maßarbeit bei Preisschießen

In ihrem zweiten Auftritt im GZ-Pokal feierten die Favoriten hohe Siege. Gastgeber Ditzenbach/Gosbach rettete durch das 4:0 gegen Stubersheim ein Tor Vorsprung auf Deggingen I, das Altenstadt 6:0 abfieselte.
GZ-Pokal 2012 in Gosbach ist so attraktiv wie nie. Nach dem vierten Tag bewegt sich das Turnier auf eine einsame Bestmarke zu. Gestern kamen 420 Zuschauer, so viele wie noch nie an einem normalen Gruppenspieltag. Die sahen ein Preisschießen der Favoriten in Gruppe 1, das Gastgeber FTSV hauchdünn für sich entschied. Durch das 4:0 gegen den SSC Stubersheim verteidigte der FTSV die Tabellenspitze vor dem TV Deggingen I, dem das 6:0 gegen den SV Altenstadt nicht reichte.
So genügt dem FTSV im entscheidenden Gruppenspiel am Dienstag bereits ein Unentschieden zum Einzug ins Halbfinale. Dann wird mindestens einer der Telci-Brüder jubeln und mindestens einer fluchen. FTSV-Spielertrainer Ömer Telci hatte seinen Bruder Cengiz wie zahlreiche andere Stammkräfte geschont und dennoch das passende Ergebnis ereicht. "Das war das Ziel", sagt er und freut sich, im Familienduell nur ein Unentschieden zu brauchen. Schon das traut ihm Bruder Kemal nicht zu. "Am Dienstag gibts eine Niederlage", prophezeit Deggingens Spielmacher. Er freut sich auf ein echtes Duell gegen seinen jüngeren Bruder, das es "lange nicht mehr gegeben" hat. "Eigentlich noch nie", korrigiert ihn Ömer.
Am Dienstag sollten beide Teams besser treffen. Gestern ließen sie unendlich viele Chancen liegen. Deggingens Trainer Roman Komorski war hin und hergerissen. Begeistert von der "fußballerisch tollen" Vorstellung der Seinen und gleichzeitig frustriert über die Fehlschüsse, Zur Halbzeit stand das Duell TVD gegen Christian Maurer 3:0. Reihenweise scheiterten die Degginger frei vor dem Tor am SVA-Keeper. Seine Vorderleute waren kein Hindernis für den spielfreudigen A-Ligisten, Maurer schon. Zweimal Timo Deppert und Luca Pantina machten dennoch vor der Pause schon alles klar. Nach Kemal Telcis verschossenem Foulelfmeter machte es Pantina vom Punkt besser, die Rebmann-Brüder legten in der Schlussphase zwei Treffer nach.
SVA-Trainer Murat Erzurum hat die Seinen "etwas besser" gesehen als beim 0:8 im Eröffnungsspiel gegen den Gastgeber. Einige frisch aus dem Urlaub zurückgekehrte Stammkräfte nahm er in Schutz, in deren körperlicher Verfassung könne man "nicht verlangen, dass sie gegen Deggingen mithalten". Gegen Stubersheim schon eher, am Montag im für den weiteren Turnierverlauf bedeutungslosen letzten Gruppenspiel will Erzurum noch "einen schönen Abschluss".
Den hätte auch der SSC gerne. Beim 0:4 gegen eine verstärkte B-Mannschaft des Gastgebers spielten die Stubersheimer längst nicht so gut wie in der ersten Hälfte gegen Deggingen. "Das Spiel am Dienstag hat doch mehr Kraft gekostet als gedacht", versuchte Trainer Andreas Schimpf den schwachen Auftritt zu erklären. Dass die Stubersheimer sogar ein besseres Ergebnis erzielten als gegen den TVD, lag allein an der Schlampigkeit der FTSV-Angreifer. Die versemmelten frei vor dem Tor in Serie, da musste eben ein Defensivmann ran. Jochen Bucher traf aus 25 Metern genau in den Winkel (5.) sein kleiner Bruder dachte sich: das kann ich auch. Vier Minuten später nahm Marc Bucher aus derselben Distanz Maß, schoss aber knapp drüber.
Da die Angreifer weiter vorbeischossen, machte es Jochen Bucher nochmal vor und köpfte nach Ecke auch das 2:0 (38.). Diese Lektion hatte Alexander Benitsch denn doch verstanden. Er legte binnen zwei Minuten (39., 41.) zwei Treffer nach und führt mit nun fünf Einschüssen die Torjägerliste an. (Quelle: Geislinger Zeitung)
An dieser Stelle wünschen wir unseren beiden verletzten Spielern Daniel Mallock und Tobias Kalik eine schnelle Genesung, auf dass sie wieder schnell ins Geschehen eingreifen können.

Heute greifen zwei der Turnierfavoriten erstmals ein. In Gruppe 2 hat der TSV Obere Fils um 18 Uhr gegen den TV Deggingen II eine Rechnung zu begleichen. Im Vorjahr hatte der TVD II den Favoriten im Halbfinale aus dem Turnier gekegelt. Um 19.15 Uhr spielt in Gruppe 4 der FTSV Kuchen gegen die Spvgg Reichenbach.

GZ-POKAL-STENO
GRUPPE 1
Deggingen I - Altenstadt 6:0 (3:0)
Tore: 1:0 Timo Deppert (6.), 2:0 Luca Pantina (16.), 3:0 Deppert (30.+1), 4:0 Pantina (51./Foulelfmeter), 5:0 Marc Rebmann (53.), 6:0 Timo Rebmann (60.). Vorkommnis: Kemal Telci (TVD) schießt Foulelfmeter am Tor vorbei (39.).
Ditz./Gosb. - Stubersheim 4:0 (1:0)
Tore: 1:0, 2:0 Jochen Bucher (5., 38.), 3:0, 4:0 Benitsch (39., 41.).

Tabelle
1. Ditzenb./Gosbach 2 12:0 6
2. TV Deggingen I 2 11:0 6
3. SSC Stubersheim 2 0:9 0
4. SV Altenstadt 2 0:14 0

DIE TORJÄGER
5 Tore
Alexander Benitsch (FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach)
3 Tore
Marc Rebmann (TV Deggingen I)
Kemal Telci (TV Deggingen I)
Ferit Tokmak (TKSV Geislingen)