Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Anfahrt

Info-Panel

Fußball Aktive Berichte Saison 2010/2011

Statistiken zur Saison 2010/2011

 

Um unseren Fans die fußballlose Zeit etwas abwechslungsreicher zu machen, hier ein paar Statistiken zur vergangenen Saison unserer Aktivenmannschaften:

 

 

Top 5 der bestrittenen Spiele: 

 

 

 

Spiele

Obuz

Abdul

42

Telci

Ömer

40

Fellner

Andreas

39

Eichinger

Dennis

38

Bektas

Mete

36

Bossert

Andreas

36

 

 Top 10 der Torschützen:

 

 

Tore

Bossert

Andreas

29

Angerer

Timo

22

Bektas

Mete

13

Pelzl

Patrick

13

Fähndrich

Florian

12

Kalik

Tobias

12

Telci

Ömer

11

Benitsch

Alexander

11

Sözener

Ricardo

11

Benitsch

Michael

10

 

Zum Abschluss noch die „Top 5“ der gelben Karten:

 

 

Gelbe Karten

Benitsch

Alexander

10

Bektas

Mete

7

Fellner

Andreas

5

Pelzl

Patrick

5

Telci

Ömer

4

 

 

 

Saisonrückblick 2010/2011

Nachdem die vergangene Saison nun auch schon nahezu ein Monat vorüber ist, wollen wir hier nochmals die Gelegenheit nutzen, um einen kleinen Rückblick zu machen.

Alles in allem gesehen war es für die beiden aktiven Mannschaften des FTSV eine sehr gelungene Saison, welche letzten Endes mit einem hervorragenden 3. Platz der 1. Mannschaft sowie der Meisterschaft der Reserve endete.

Hätte die 1. Mannschaft in der Vorrunde etwas konstanter gespielt und nicht gegen vermeintliche schwächere Gegner wie Deggingen oder Altenstadt unnötig Punkte abgegeben, so hätte man bis zum Ende um die Meisterschaft mitspielen können. Lediglich in den beiden Spielen gegen den TKSV Geislingen war man chancenlos – die Türken haben somit letzten Endes auch völlig verdient die Meisterschaft errungen. Überragend war die Rückrunde, in welcher der FTSV bis zur letzten Partie -bis auf ein Spiel- alles gewonnen hat. Teilweise zwar knapp, aber erfolgreich. Gerade diese Erkenntnis, dass die Jungs an Reife und Erfahrung hinzugewonnen haben sowie mit einer blutjungen Defensive die beste Abwehr der Liga stellten, lässt auch wieder für die kommende Saison hoffen. Weiterer Höhepunkt war das letzte Spiel in Gruibingen, wo man den Relegationsplatz leider knapp verspielte. Dennoch präsentierte sich der gesamte Verein in einer prima Art und Weise und hat gezeigt, dass es auch außerhalb des Platzes sowie im Umfeld beim FTSV passt.

Noch erfolgreicher war die 2. Mannschaft des FTSV. Hat sie doch am Ende relativ souverän und mit 9(!) Punkten Vorsprung und nur einer Niederlage, einem Unentschieden sowie der besten Abwehr die Meisterschaft errungen. Trat man in der Vorrunde noch äußerst souverän auf, so waren in der 2. Saisonhälfte durchaus ein paar wacklige Spiele drin, was aber auch unter anderem den ständig wechselnden Aufstellungen geschuldet war. Diese Elf sollte nicht als Abstellgleis angesehen werden, sondern viel mehr als Möglichkeit für jene Spieler, welche den Sprung (noch) nicht in die erste Elf schaffen, sich zu präsentieren sowie Spielpraxis zu sammeln. An dieser Stelle sei auch nochmals unseren AH-Spielern (Jürgen Bundschu, Torsten Lemcke, Jürgen Moser, Marcus Reichert, Michael Rießler) gedankt, welche in 2012 das eine oder andere Mal ausgeholfen haben und mehr als nur ein Lückenfüller waren.

Die Spieler befinden sich nun in ihrer wohlverdienten Sommerpause, um dann Mitte Juli mit frischen Kräften in die Vorbereitung zur neuen Saison starten zu können. Zuvor werden noch 16 Jungs gemeinsam nach Mallorca fliegen, um dort die kulturellen und landschaftlichen Reize der Baleareninsel näher kennenzulernen.

Rote Invasion! FTSV verliert dennoch Saisonfinale in Gruibingen

1. Mannschaft:

TSV Gruibingen – FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach    5:4 (1:2)

Bereits am Vormittag war Volksfeststimmung angesagt, als sich ca. 50 FTSVler -sowohl Spieler als auch Fans- im Clubhaus einfanden, um gemeinsam in den Tag zu starten. Alle waren gekleidet in den Vereinsfarben Rot und Weiß, um so den Jungs zumindest farblich einen Rückhalt zu geben. Was dann in Gruibingen anzutreffen war, gibt´s so in dieser Form wohl nur beim FTSV: es war alles da was Rang und Namen hat (inklusive Bürgermeister Ueding) und zusätzlich zahlreiche Degginger und Wiesensteiger, welche trotz ihres eigenen Derbys es vorzogen nach Gruibingen zu kommen. Etwa 250 Fans, demgegenüber standen gefühlte 37 heimische Anhänger, bildeten eine rote Wand und standen wie ein Mann hinter ihrer Elf. „Auf geht´s ihr Roten“ hallte es aus den Kehlen immer wieder durchs Tal und dementsprechend begann die Fähndrich-Truppe dann auch die Partie.

 

alt

„Auf geht´s die Roten!“: die FTSV-Fans -hier ein kleiner Teil- standen wie ein Mann hinter ihren Jungs

 

Hochkonzentriert und konsequent ging sie zu Werke und ließ den Platzherren keinen Raum zu spielen. Nach zwanzig Minuten stand es schon 2:0 für den FTSV! Jochen Bucher per Kopf und ein Eigentor sorgten für die vermeintlich beruhigende Führung. Auch danach waren die Ditzenbacher und Gosbacher am Drücker und hatten Pech als Timo Angerer per Hacke nur den Pfosten traf. In der 44. Minute dann segelte ein langer hoher Freistoß in den Fünfmeterraum, wurde nicht abgefangen und so konnte Gruibingen zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt und als keiner damit rechnete aus einem Getümmel heraus den Ausgleich erzielen.

Nach dem Wechsel wähnte sich der FTSV wohl noch in der Kabine, denn binnen weniger Minuten drehte sich das Spiel und der FTSV geriet auf die Verliererstraße: Ein geschickt herausgeholter Elfmeter (49. min) und ein Kopfball im Anschluss an eine Ecke (55. min) waren dafür zuständig. Doch damit nicht genug, denn eine Minute später erhielten die Platzherren erneut einen Elfmeter zugesprochen – unnötig und fragwürdigerweise auch noch als Notbremse mit einer roten Karte geahndet. Doch dieses Mal konnte unser Keeper den Ball abwehren, in der Folge jedoch brachte die Defensive inklusive dem Torwart das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone und der TSV baute mit einem herrlichen Fallrückzieher seine Führung weiter aus. Doch der FTSV steckte nicht auf und angepeitscht von den Fans ging es in Unterzahl weiter nach vorne. „Auf geht´s ihr Roten“! Patrick Pelzl brachte in der 61. Minute seinen FTSV nochmals heran, doch zehn Minuten später wurde nach einem schönen Spielzug und dem einzigen TSV-Tor aus dem Spiel heraus der alte Abstand wieder hergestellt. Man hatte jedoch das Gefühl, dass dies nicht alles sein konnte und durchaus noch was drin war. Dies bewahrheitete sich dann auch, als Marc Bucher mit seinem Freistoß zehn Minuten vor Spielende das 5:4 erzielen konnte. Der FTSV nun wieder stärker, doch der eingewechselte Andreas Troll erwies seinen Kameraden allerdings einen Bärendienst, als er sich mit einer Undiszipliniertheit eine weitere rote Karte für seine Elf einhandelte – nun waren auch der Fairplay-Pokal und somit 750 Euro baden gegangen. Doch selbst in Unterzahl bekam man noch einige Freistöße zugesprochen, ein Gruibinger Spieler erhielt zwei gelbe Karten und Timo Angerer hatte sogar noch das Tor auf dem Fuß. Doch alle Mühen waren leider vergebens und der FTSV hat sich so letztendlich selber geschlagen und musste die zweite Rückrundenniederlage hinnehmen und den Gruibingern zum erreichten Relegationsplatz gratulieren.

 

So ist eben Fußball! Die Mannschaft wurde nach dem Spiel dennoch mit Applaus bedacht, hat sie doch eine geniale Saison gespielt, ist reifer geworden und hat zudem im Umfeld eine Euphorie entfacht, welche in Gruibingen mit der „Roten Wand“ ihren Höhepunkt fand. Und dass die Kameradschaft passt, hat sich auch nach der Partie gezeigt, als nahezu komplett beide Mannschaften sich noch im Clubhaus einfanden und gemeinsam den Tag ausklingen ließen. Aus diesem Schönheitsfehler muss nun eben gelernt und nächste Saison besser gemacht werden.

 

Die Tore erzielten:

 

 

Jochen Bucher, Patrick Pelzl, Marc Bucher

 

Es spielten:

Abdul Obuz, Dennis Eichinger, Marc Bucher, Jochen Bucher, Andreas Fellner, Mete Bektas, Alexander Benitsch, Ömer Telci, Patrick Pelzl, Andreas Bossert, Timo Angerer; eingewechselt wurden: Florian Fähndrich, Andreas Troll, Bernhard Bossert; Ersatztorwart: Fabian Kalik 

 

 

 

2. Mannschaft: FTSV auch bei Wimpelübergabe in Gruibingen mit Sieg!!!

2. Mannschaft:

TSV Gruibingen – FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach 0:3 (0:2)

Bereits vor der Begegnung konnte FTSV-Kapitän Marco Rießler von Staffelleiter Georg Baumeister den Wimpel für die souveräne Meisterschaft entgegen nehmen.

In einer fairen Partie unter dem gut leitenden Schiedsrichter Uli Heller begann Ditzenbach-Gosbach allerdings nicht unbedingt meisterlich und überließ zunächst den Platzherren aus Gruibingen das Spielfeld. Nach etwa einer Viertelstunde drehte der FTSV dann aber auf und leitete einige Angriffe vor allem über den zu diesem Zeitpunkt starken Michael Benitsch ein. Er selber war es dann, welcher nach einem Torwartabpraller zur Stelle war und zum 1:0 abstaubte. Wenige Minuten später verwertete Marcus Reichert eine Fähndrich-Hereingabe, indem er zunächst den Ball annahm und dann volley zur beruhigenden 2:0-Halbzeitführung abschloss.

Nach dem Wechsel war dann Fußballmagerkost angesagt: Gruibingen konnte nicht mehr und scheiterte immer wieder mit Weitschußversuchen bzw. zweimal an der Torumrandung und der FTSV wollte anscheinend nicht mehr. Die Partie tröpfelte vor sich hin und hatte in der 2. Hälfte aus FTSV-Sicht nur noch ein Highlight aufzuweisen, als Michael Benitsch einen Angriff zum 3:0-Endstand abschließen konnte.

 

 

Mit diesem Sieg schloss der FTSV die Runde als souveräner Meister ab. GLÜCKWUNSCH!!! Konnte man in der Vorrunde noch etwas dominanter auftreten, war es in der zweiten Saisonhälfte etwas enger, was allerdings auch den ständigen Umstellungen in den jeweiligen Aufstellungen geschuldet war. Dennoch musste man nur eine Saisonniederlage hinnehmen und zeigte eben in dieser Partie gegen den TKSV Geislingen sogar die beste Rückrundenleistung. Dank sei an dieser Stelle auch den „Aushilfen“ der älteren Generation ausgesprochen, gaben sie doch in der Rückrunde der Mannschaft nochmals Rückhalt und waren eine enorme Verstärkung.

Die Tore erzielten:

2x Michael Benitsch, Marcus Reichert

Es spielten:

Fabian Kalik, Christian Bitter, Phillip Maier, Jochen Bucher, Julian Bosch, Marco Rießler, Kai Schefthaler, Michael Benitsch, Florian Fähndrich, Alessandro Aprile, Marcus Reichert, Thomas Benning, Timo Angerer, Florian Lachmuth, Michael Rießler

Unaufhaltbar: FTSV auch gegen Kuchen mit Sieg

1. Mannschaft:

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – FTSV Kuchen II                1:0 (0:0)

Hochmotiviert starteten die Jungs von Coach Christian Fähndrich in die Partie, doch die Gäste vom Rückrundenvierten aus Kuchen zeigten keine Scheu und hatten zu Beginn sogar eine leichte Feldüberlegenheit. Nach etwa einer Viertelstunde konnten die Platzherren die Partie nun endlich an sich reißen und beherrschten fortan das Spiel. Man hatte sehr oft eine Einschussmöglichkeit, doch die Kuchener standen sehr dicht und diszipliniert in der Defensive und brachten immer irgendwie ein Bein dazwischen. So wechselten die Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden die Seiten.

Nach der Pause zunächst eine Kopie der ersten Hälfte: Kuchen die bessere Elf, doch im Spiel nach vorne waren diese zu harmlos und ungefährlich oder blieben spätestens an der bärenstarken Innenverteidigung um die Gebrüder Bucher hängen. Nach einigen Minuten kam der FTSV aus Ditzenbach und Gosbach dann wieder stärker auf und sollte auch bis zum Schlusspfiff die Begegnung ganz klar bestimmen. Einzig und allein die Chancenverwertung, der Pfosten oder aber auch die letzte entscheidende Konsequenz verwehrten der Heimelf das Führungstor - bis zur 64. Minute, als ein eigentlich harmloser Eckball von Ömer Telci vorbei an Freund und Feind FTSV-Kapitän Alexander Benitsch vor die Füße flog und dieser eiskalt aus zehn Metern zum vielumjubelten 1:0 abschloss. Auch danach war Einbahnstrassenfussball angesagt, jedoch ohne zählbaren Erfolg und es wurde teilweise zu oft mit langen Bällen nach vorne operiert. So wurde es unnötigerweise in der Schlussminute nochmals spannend, als Kuchen aus aussichtsreicher Position einen völlig überflüssigen Freistoß zugesprochen bekam, welcher dann zur Erleichterung (fast) aller in der Mauer hängen blieb und Ditzenbach-Gosbach nun einen Spieltag vor Schluss auf einem Relegationsrang steht. Nun wird alles daran gesetzt diesen auch am letzten Spieltag im Lokalderby gegen den direkten Konkurrenten aus Gruibingen zu verteidigen, um so am 8. Juni ein nie für möglich gehaltenes Relegationsspiel bestreiten zu dürfen.

Am Ende des Spiels bedankten sich die Spieler mit einem Spruchband bei ihren treuen und genialen Anhänger für die FANtastische Unterstützung in der bisherigen Saison.

 alt

Kapitän Alexander Benitsch sorgte mit seinem Treffer für die drei Punkte seines FTSV

 

Das Tor erzielte:

Alexander Benitsch

 

Es spielten:

Abdul Obuz, Dennis Eichinger, Marc Bucher, Jochen Bucher, Andreas Fellner, Alexander Benitsch, Mete Bektas, Patrick Pelzl, Andreas Bossert (ab 69. min Florian Fähndrich), Ömer Telci (ab 73. min Andreas Troll), Timo Angerer; (nicht eingewechselt: Michael Benitsch; ET: Fabian Kalik)