Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Info-Panel

Herren 2017/2018

  1. News
  2. Kader
  3. Spiele & Tabelle
... lade FuPa Widget ...
FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach auf FuPa
Kapitän Patrick Reiter trug gleich zwei Treffer zum Heimsieg gegen Uhingen bei.

Ostern, Sonne und am Ende sechs Punkte auf der Habenseite. Dieses Gefühl, vor allem jenes der sechs Punkte, gab es schon seit Langem nicht mehr. Sowohl unsere 1. Garnitur als auch die 2. Mannschaft sorgten am Ostermontag mit ihren Heimsiegen gegen jeweils direkte Konkurrenten dafür.

 

1. Mannschaft: Doppelter Reiter bringt sein Team in die Erfolgsspur

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – SGM Uhingen       3:1 (1:1)

Zweimal fiel die Partie aufgrund eines unbespielbare Platzes aus, am Ostermontag sollte es nun endlich klappen. Zu Gast in den Mühlwiesen waren dabei die fusionierten Uhinger Stadtklubs des FC sowie des FSV. Nach dem enttäuschenden Auftritt in der Vorwoche waren die rot-weißen Jungs auf Wiedergutmachung vor eigenem Publikum aus, eine sicherlich nicht leichte Aufgabe, da die Gäste mit einem Sieg am FTSV hätte vorbeiziehen können.

Und dementsprechend starteten diese auch in die Partie, nämlich wie die Feuerwehr und der FTSV ist bei fast jedem Zweikampf zu spät dran gewesen. So auch nach gut zehn Minuten, leider im Strafraum und folgerichtig resultierte ein Elfmeter für die Gäste daraus. Der an diesem Tag im Kasten der 1. Mannschaft debütierende Dennis Wiesner konnte das Leder zwar noch an die Latte lenken, doch beim Nachschuss war er leider machtlos. Auch in der Folgezeit war die Fink-Elf noch das wachere Team, ehe die Platzherren nach etwa einer halben Stunde endlich besser ins Spiel kamen und zu einem denkbar günstigen Zeitpunkt, quasi mit dem Halbzeitpfiff, den Ausgleich erzielen konnten. Vorausgegangen war ein wirklich klasse Spielzug über Dominik Dzirson und Pasacal Cozza, den Patrick Reiter zum 1:1 veredelte.

Nach dem Wechsel mussten die Gäste ihrem hohen Tempo wohl Tribut zollen und fortan sahen die Zuschauer dann endgültig einen anderen FTSV und wiederum war es Kapitän Patrick Reiter höchstpersönlich, welcher mit seinem zweiten Treffer per Kopf auf 2:1 erhöhte. Nun war die Täleself richtig in der Partie, was sich nach etwa einer Stunde durch den Treffer von Sturmhoffnung Rafael Backes, der im Duell mit dem Keeper erfolgreich war, zum 3:1 ausdrückte. Auch danach hatte die Böhm-Truppe die Kontrolle über die Partie und erspielte sich noch die eine oder andere Chance, um das Ergebnis auszubauen. Doch am Ende konnten alle Beteiligten, sofern sie den Rot-Weißen angehörten, mit dem Ergebnis hervorragend leben.

Endlich mal wieder ein Sieg mit dem man, nach zwar anfänglichen Problemen, zufrieden sein kann und die Uhinger so auf Abstand gehalten werden konnten. Nächsten Sonntag geht es auswärts gleich mit dem nächsten Kaliber weiter, wenn der direkte Konkurrent VfR Süßen auf den FTSV wartet.

 

Die Tore erzielten:

2x Patrick Reiter, Rafael Backes

 

Es spielten:

Dennis Wiesner, Dennis Eichinger, Nico Faber, Nico Lippek (ab 69. Min. Ilir Ramaj), Pascal Cozza, Patrick Reiter, Marcel Wiesner (ab 46. Min. Jan Hohmann), Dominik Dzirson (ab 63. Min. Kai Schefthaler), Jonas Faber, Rafael Backes, Alexander Kleinmann (ab 73. Min. Jannik Herrmann); nicht eingesetzt: Marco Rießler (ET)

 

2. Mannschaft: Zweiter Sieg in Folge: FTSV rückt mit jungem Team auf Platz 3 vor

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – SGM Uhingen       2:0 (0:0)

Gegenüber dem Derbysieg der Vorwoche musste der FTSV gegen die Spielgemeinschaft aus Uhingen mit Tino Hübler, Paul Böhm, Andreas Fellner und Michael Benitsch auf geballte Erfahrung, Routine und Führung verzichten. Ersetzt wurden diese Attribute durch jugendliche Frische und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn mit Thomas Adelgoß, Marco Bähring, Arbnor Xheladini sowie Florian Eckert sammelten gleich vier A-Jugendspieler ihre ersten Erfahrungen im Aktivendress, ergänzt durch den im Vergleich dazu routinierten Patrick Pelzl, der nach mehrwöchiger Verletzungspause und einem Training wieder in den Spielbetrieb einstieg.

Der FTSV spielte dementsprechend in dieser Form noch nie zusammen und trotz der nötigen Eingewöhnung aufeinander, machten es die Jungs gar nicht so schlecht. Lediglich der letzte Pass, die Abstimmung im Sturm oder gar der letzte unbedingte Wille – was auch immer es war, das verdiente Tor wollte zunächst nicht gelingen. Uhingen seinerseits hatte eigentlich kaum eine nennenswerte Tormöglichkeit zu verzeichnen, sondern verlagerte sein Hauptaugenmerk mit zunehmender Spieldauer und abnehmender Kondition auf verbale Entgleisungen gegenüber dem Unparteiischen. Ob dieser wollte oder nicht, er war dadurch gezwungen entsprechende Platzverweise auszusprechen. Aus dieser numerischen Überzahl heraus gelang es dann Ditzenbach-Gosbach auch seine Überlegenheit endlich in Tore umzumünzen. Erfreulich, dass dafür mit Thomas Adelgoß (57. Minute) und dem eingewechselten Arbnor Xheladini (81. Minute) zwei A-Jugendliche verantwortlich zeichneten.

Mit diesem hochverdienten Sieg rückte der FTSV, in einer allerdings mehr als engen Tabellenkonstellation, auf den 3. Rang vor. Diesen gilt es nun mit Trainingsfleiß und möglichst weiteren Punkten zu festigen.

 

Die Tore erzielten:

Thomas Adelgoß, Arbnor Xheladini

 

Es spielten:

Marco Rießler, Markus Bührle, Patrick Pelzl, Marco Bähring, Said Kisa, Thomas Adelgoß (ab 75. Min Arbnor Xheladini), Florian Eckert, Daniel Weiß (ab 63. Min. Hannes Bosch), Friedrich Schaar (ab 35. Min. Yasin Kisa), Jan Sorg, Ricardo Sözener (ab 46. Min. Enes Kisa); nicht eingesetzt: Rene Miksche (ET)