Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Anfahrt

Info-Panel

Herren 2017/2018

  1. News
  2. Kader
  3. Spiele & Tabelle
... lade FuPa Widget ...
FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach auf FuPa

Aktive: Siegreiches Derby endet nach 70 Minuten im Kuriosum

Timo Angerer unterstrich im Derby mit je zwei Treffern und Vorlagen seine derzeit bestechende Form.

1. Mannschaft:

FTSV Bad DItzenbach-Gosbach – TSV Gruibingen                            Abbruch 5:1 (3:1)

Endlich war mal wieder Derbyzeit in den Mühlwiesen. Zwar leider nur an einem Donnerstag, dennoch fanden sich bei Flutlichtatmosphäre viele Zuschauer am Spielfeldrand ein. Die Gäste aus Gruibingen hatten zuvor 2 ½ Wochen spielfreie Zeit und nutzten diese um den FTSV gleich dreimal(!) zu beobachten. Dementsprechend durfte man gespannt sein, wie die beiden Teams in die Partie starten werden. Der TSV, im Sturm individuell hervorragend besetzt, wirkte hingegen in der Abwehr anfällig, was die FTSV-Offensive um Alexander Kleinmann und Timo Angerer hervorragend zu nutzen wusste. Denn genau diese beiden waren es, welche bereits in der 7. Minute die Führung einleiteten. Kleinmann schickt Angerer steil und dieser vollendete abgeklärt. Auch danach bemerkte jeder, dass es ein offenes Spiel werden könnte, Ditzenbach-Gosbach setzte dabei immer wieder Nadelstiche. Nachdem zunächst ein Ball, der wohl hinter der Linie war, nicht als Tor gewertet wurde, schlug es nach einer Viertelstunde zum zweiten Mal im gegnerischen Kasten ein. Und wieder waren die genannten Protagonisten daran beteiligt. Benjamin Rossmanith schickte Timo Angerer auf den rechten Flügel, dieser bediente Alexander Kleinmann im Zentrum, welcher dann aus fünf Metern mit einer Direktabnahme vollendete. Gleichzeitig war dem Schiedsrichter anzumerken, dass er dieses Derby mit schnellen Karten beruhigen und in die richtigen Bahnen lenken wollte. Dementsprechend gab es zu Beginn gleich eine Vielzahl an Karten auf beiden Seiten, zum Teil auch wegen Nichtigkeiten und objektiv gesagt ein paar zu viele davon. Die Platzherren hatten aber wohl aus ihrem Spiel vom Wochenende gelernt und verhielten sich fortan besonnener, die Gäste aus Gruibingen dagegen zogen ihren Stil weiter durch, mit der Konsequenz, dass sie bereits nach einer halben Stunde mit einer gelb-roten Karte in Unterzahl gerieten. Der FTSV wusste dies aus seiner Sicht perfekt zu beantworten und konnte das 3:0 erzielen. Nach einem Eckball legte Patrick Reiter per Kopf nach innen und Dennis Eichinger in der Mitte vollstreckte mit demselben Körperteil. Unverständlicherweise kamen die Gäste danach etwas besser ins Spiel und nutzten die Unordnung im Mittelfeld gleich gnadenlos aus. Der Gruibinger Kapitän konnte sich seelenruhig den Ball zurechtlegen und sein Flatterball schlug in der 43. Minute neben dem heimischen Keeper unter der Latte ein. Zu diesem denkbar ungünstigen Zeitpunkt versprach dies eine interessante 2. Halbzeit zu werden, wenn da vor dem Wechsel nicht noch eine Unbeherrschtheit der Gäste gewesen wäre, was einen weiteren Platzverweis zur Folge hatte.

Dennoch erwarteten alle weiterhin kämpferische Gäste, was sich aber nicht bewahrheitete. Keeper Marco Rießler erlebte fortan einen geruhsamen Abend und Gruibingen zog sich mit nunmehr zwei Mann in Unterzahl zurück und überließ dem FTSV weitestgehend das Feld. Dieser hielt sich an die Halbzeitvorgaben den Ball laufen zu lassen und dementsprechend war der Ausbau der Führung nur eine Frage der Zeit. Nach Brustablage von Benjamin Rossmanith erhöhte Timo Angerer in der 55. Minute mit einem Flachschuss auf 4:1 und so langsam freundeten sich auch die größten Zweifler mit einem Sieg an. Dass dieser dann aber so schnell eintreten wird, damit hat keiner gerechnet. Nachdem in der 69. Minute Timo Angerer zwei Abwehrspieler stehen ließ und den Torschützen Jan Hohmann zum 5:1 bediente, spielten sich skurrile und groteske Szenen ab. Unter dem ungläubigen Kopfschütteln der allermeisten Zuschauer, egal ob heimisch oder aus Gruibingen, verließ die Gästelf wie aus dem Nichts das Spielfeld und erzwang damit einen Spielabbruch. Was letzten Endes der Auslöser war, erschloss sich dem Betrachter nicht, zumal die 2. Halbzeit sehr ruhig und ohne besondere Vorkommnisse ablief. Dem FTSV konnte dies am Ende allerdings egal sein, außer dass sein deutlicher Derbysieg dementsprechend ein jähes Ende fand.

Nach der bitteren Niederlage vom Wochenende zeigten die Rot-Weißen genau die richtige Reaktion und gewannen hochverdient das Duell gegen den Kreisliga-A-Absteiger. Die Kunst ist es nun die Spannung hochzuhalten und genau dort am kommenden Sonntag anzuknüpfen.

 

Die Tore erzielten:

2x Timo Angerer, Alexander Kleinmann, Dennis Eichinger, Jan Hohmann

 

Es spielten:

Marco Rießler, Dennis Eichinger, Nico Faber, Ilir Ramaj, Daniel Weiß, Benjamin Rossmanith (ab 58. Min. Kai Schefthaler), Patrick Reiter, Jan Hohmann, Patrick Pelzl (ab 58. Min. Pascal Cozza), Alexander Kleinmann, Timo Angerer; nicht eingesetzt: Rene Miksche (ET), Said Kisa, Jannik Herrmann, Ricardo Sözener

 

2. Mannschaft: Unnötige Niederlage

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach – TSV Gruibingen                1:2 (0:0)

In dem Unter-der-Woche-Spiel stand, aufgrund einiger arbeits- und urlaubsbedingter Absagen, eine ziemlich ungewohnte Aufstellung auf dem Platz. Nichtsdestotrotz spielte der FTSV, angetrieben vom Spielpraxis sammelnden Jan Hohmann und Ricardo Sözener einige vielversprechende Angriffe nach vorne. Hierbei kam man zu zahlreichen Schussversuchen, welche jedoch allesamt ihr Ziel verfehlten. Die größte Chance hatte der eingewechselte Hannes Bosch, welche vor dem Gehäuse aber zu zögerlich agierte und so nicht zum gewünschten Abschluss kam. Den Gegner aus Gruibingen konnten die FTSVler weitestgehend vom Tor weghalten, so dass torlos die Seiten gewechselt wurden.

Auch in der 2. Spielhälfte agierten beide Teams auf Augenhöhe, mit dem Unterschied, dass die Gäste nach jeweils misslungenen langen Bällen zwei Konter starteten und im Duell mit Rene Miksche erfolgreich abschließen konnten. Ricardo Sözener blieb es vorbehalten, nach einem Foul an Joshua Köhler, per Elfmeter auf 1:2 zu verkürzen. In der restlichen Viertelstunde schafften es die Platzherren nicht auf ein durchaus mögliches Unentschieden zu egalisieren. 

Letzten Endes merkte man einigen Akteuren an, dass ihnen aufgrund ihres Wiedereinstiegs oder auch Trainingsrückstands teilweise die nötige Spielpraxis und auch Wettkampfhärte fehlt, obgleich es mehr als möglich gewesen wäre gegen Gruibingen einen Sieg bzw. zumindest einen Punkt einzufahren.

 

Das Tor erzielte:
Ricardo Sözener

 

Es spielten:

Rene Miksche, Markus Bührle, Alessio Stohrer, Hannes Lachmuth, Hannes Bosch, Hannes Fellner, Joshua Köhler, Michael Benitsch, Jan Hohmann, Ricardo Sözener; Yasin Kisa, Said, Kisa, Nikolai Söll