Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Anfahrt

Info-Panel

Auch im vierten Anlauf als GZ-Pokalverteidiger ist der TV Deggingen gescheitert. Nach dem 0:0 steht Gastgeber Ditzenbach/Gosbach ebenso im Halbfinale wie Kuchen durch ein 1:1 gegen Gruibingen.

GZ-Pokal-Triumphe gibts für den TV Deggingen weiter nur in ungeraden Jahren. 2005, 2007, 2009 und 2011 - diesmal scheiterte der TVD schon in der Vorrunde. In Deggingen nimmt man das mittlerweile mit Fatalismus: "In geraden Jahren solls einfach nicht sein", sagt Spielmacher Kemal Telci. Das 0:0 gegen Gastgeber FTSV Ditzenbach/Gosbach reichte nicht. In drei Spielen holte der TVD sieben Punkte und schoss 11:0 Tore, mit so einer Bilanz ist im GZ-Pokal noch keine Mannschaft ausgeschieden. Der punktgleiche FTSV hat 12:0 Tore.

Das war gestern nicht das einzige Unikum in der Turnier-Historie. Die beiden Spiele gestern sahen 550 Zuschauer, so viele waren in 19 Jahren GZ-Pokal noch nie an einem Tag gekommen. Schon jetzt ist der Zuschauerrekord aus dem Jahr 2008 gebrochen. Damals sahen insgesamt 2190 Zuschauer die Spiele in Gosbach, jetzt sinds schon 2240 - und es stehen noch drei Spieltage an.

Die verfolgen die Degginger Spieler allenfalls als Zuschauer, im Täles-Derby holten die Gastgeber genau den Punkt, den sie brauchten. Und den erkämpften sie sich zurecht. Nach starkem Beginn und einem Pfostenkopfball von Timo Rebmann (5.) stellten die Degginger bis zur Pause sämtliche Offensivbemühungen ein. Den besseren Fußball spielte Ditzenbach/Gosbach. Spielertrainer Ömer Telci konzediert mehr Spielanteile beim TVD, "aber die besseren Chancen hatten wir". Sechs Minuten nach Wiederbeginn verfehlte Andreas Bossert ein Zuspiel von Cengiz Telci nur um Zentimeter, vier Minuten später schoss Deniz Aksancak aus 16 Metern knapp vorbei. Die klarste Chance vergab in der Schlussminute Ricardo Sözener, der nach perfektem Zuspiel von Alexander Benitsch allein vor dem Tor den Ball verdaddelte.

Zu dem Zeitpunkt hatten die Degginger längst gemerkt, dass ihnen ein Unentschieden nicht weiterhilft. "Die haben viel Druck gemacht", anerkennt Ömer Telci das Degginger Bemühen in der letzten Viertelstunde. Kollege Roman Komorski war das längst nicht genug. In Hälfte eins vermisste er "aggressives Spiel gegen den Ball", nach Wiederbeginn die Ideen. "Spielerisch fiel uns zu wenig ein", konstatiert Komorski.

Ausgelassene Stimmung herrschte bei der Mannschaft des FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach nach dem Halbfinaleinzug.

 

Das galt in Gruppe 3 erst recht für den FTSV Kuchen, der sich durch ein 1:1 gegen den TSV Gruibingen ins Halbfinale duselte. "Eigentlich hätte es Gruibingen verdient", räumt FTSV-Coach Martin Braunmiller ein. Ihm war das Weiterkommen "nach so einer Leistung" schon fast peinlich. Neben dem Ergebnis fand Braunmiller nichts Positives, bei Kollege Björn Esslinger wars genau umgekehrt. "Außer mit der Chancenverwertung" war der Gruibinger Trainer mit der Vorstellung seines Teams "total zufrieden". Nur in der entscheidenden Disziplin war Kuchen voraus.

Martin Stahl nutzte eiskalt die einzige FTSV-Gelegenheit (23.) und tat damit das, was die Gruibinger Angreifer zuvor nicht fertiggebracht hatten. Dennis Gottwald (13.) und David Unger (15.) scheiterten allein vor dem Tor am glänzend reagierenden Dennis Wiesner.

Auch nach dem Rückstand warfen die Gruibinger alles in die Waagschale, um den blamablen Auftritt beim 1:1 im ersten Gruppenspiel gegen Reichenbach zu korrigieren. Das gelang, nur zum Weiterkommen reichte es nicht. dafür hätte der B-Ligist mehr gebraucht als den einen Treffer durch Philip Etzel eine Viertelstunde vor Schluss.

So rettete sich Kuchen ins Ziel und trifft im ersten Halbfinale am Freitag um 18 Uhr auf den FTSV Ditzenbach/Gosbach. Die Teilnehmer des zweiten Semifinals werden heute ermittelt. In Gruppe2 reicht dem TSV Obere Fils um 18 Uhr gegen den SV Aufhausen ebenso ein Unentschieden wie anschließend in Gruppe 4 dem TKSV Geislingen im Stadtderby gegen A-Ligist SC Geislingen II. (Quelle: Geislinger Zeitung)

 

GZ-POKAL-STENO

GRUPPE 1

TV Deggingen I – FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach 0:0

Abschlusstabelle

1. Ditzenbach/Gosb. 3 12:0 7

2. TV Deggingen I 3 11:0 7

3. SV Altenstadt 3 2:14 3

4. SSC Stubersheim 3 0:11 0

 

GRUPPE 3

FTSV Kuchen – TSV Gruibingen 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Martin Stahl (23.), 1:1 Philip Etzel (45.).

Abschlusstabelle

1. FTSV Kuchen 2 6:2 4

2. TSV Gruibingen22:22

3. Spvgg Reichenbach 2 2:6 1

 

DIE TORJÄGER

5 Tore

Alexander Benitsch (FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach)

3 Tore

Kemal Telci (TV Deggingen)

Marc Rebmann (TV Deggingen)

Ferit Tokmak (TKSV Geislingen)

Burak Selcuk (TSV Obere Fils)

Martin Stahl (FTSV Kuchen)