Allgemeine Informationen

Der FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V. ist ein Verein mit mehr als 800 Mitgliedern, davon über 300 Kinder und Jugendliche. In vier Abteilungen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Fitness & Kinderturnen) kann den sportlichen Neigungen nachgegangen werden.
Vom Mutter-Kind-Turnen über die vielen Jugendmannschaften bis zu den Aktiven und den Senioren bieten wir für die unterschiedlichsten Alterstufen ein reichhaltiges Angebot... weiterlesen

Kontakt

FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach e.V.

Hiltentalstraße 15

73342 Bad Ditzenbach-Gosbach

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Dienstag      17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Donnerstag  18:30 Uhr - 21.00 Uhr

Telefon Geschäftsstelle: 07335/7795

e-mail: info@sport-im-ftsv.de

Anfahrt

Info-Panel

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Abteilung Tischtennis!

Fast so schnell wie an der Platte.
Unsere Ansprechpartner kümmern sich auch um Ihr Anliegen.
Volle Konzentration.
Unsere Aktiven: Schnell wie Sprinter, strategisch wie Schachspieler.
Eine traditionell gute Ausbildung.
In den FTSV-Juniorenteams spielten schon spätere Champions League Sieger & Europameister!
Historie.
Stöbern Sie in unserem Homepage-Archiv!


Im Finale zwickt plötzlich die Wade

Spannende Partien mit knappem Ausgang prägten die Tischtennis-Vereinsmeisterschaften
beim FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach. Am Ende setzte sich mit Hubert Presthofer die Nummer eins
durch. Allerdings profitierte er von einer Verletzung seines Finalgegners Cesares Lorenzon.

Die Vorrunde fand in vier Gruppen statt, wobei sich jeweils die beiden Bestplatzierten für die Finalrunde
qualifizierten. Hier blieben Überraschungen weitgehend aus. In Abwesenheit der erkrankten Isolde Brock und
Jörg Schaubele setzten sich die Spieler der ersten und zweiten Mannschaft durch. Lediglich Armin Striebel und
Mario Brachmann blieben auf der Strecke.
Im Viertelfinale kam es zu drei sehr engen Begegnungen. Zunächst entschied Cesare Lorenzon ein knappes
Fünfsatzmatch gegen Günter Burkhardt für sich. Auch Denver Basien und Thomas Bohrer lieferten sich eine
spannende Partie, die Bohrer am Ende für sich entscheiden konnte. Mehr Mühe als erwartet hatte Oliver Bohrer
gegen Bernhard Röckle, doch er konnte im fünften Satz trotz eines 1:3-Rückstandes noch gewinnen. Der Vierte
im Bunde war Hubert Presthofer, der sich gegen Sven Hofer auch erst nach einer engen Partie für das Halbfinale
qualifizieren konnte.
Das erste Halbfinale zwischen Cesare Lorenzon und Titelverteidiger Thomas Bohrer verlief sehr wechselhaft.
Zunächst sah Cesare Lorenzon wie der sichere Sieger aus, lag er doch schon mit 2:0 Sätzen in Front. Thomas
Bohrer gewann aber den dritten Satz und lag schon 7:1 im vierten Satz in Front, konnte den Vorsprung aber
nicht ins Ziel retten. Im zweiten Halbfinale siegte Hubert Presthofer in fünf engen Sätzen nach zahlreichen
spektakulären Ballwechseln 3:2 über Oliver Bohrer.
Die Geschichte des Finales ist dagegen eher eine kurze und ungewöhnliche. Cesare Lorenzon konnte den
ersten Satz mit 11:8 gewinnen und Hubert Presthofer war beim Stand von 10:6 kurz vor dem Satzausgleich.
Dann endete die Partie abrupt, als sich Cesare Lorenzon eine Verletzung an der Wade zuzog und ein
Weiterspielen unmöglich war. So sicherte sich Hubert Presthofer den insgesamt dritten Vereinsmeistertitel.

Unterkategorien

Termine

Keine Termine